20:55 14 November 2019
SNA Radio
    Fahrzeug aus der Patrouille der USA und der Türkei in Syrien (Archiv)

    US-Militärs kehren nach Nordsyrien „zum Schutz von Ölfeldern“ zurück

    © AP Photo / Maya Alleruzzo
    Politik
    Zum Kurzlink
    265148
    Abonnieren

    Ein Teil des US-Kontingents, das Syrien zuvor verlassen hatte, ist am Donnerstagabend in den Norden des Landes zurückgekehrt. Wie die Agentur Sputnik aus Ortsquellen erfuhr, wurden die Militärs im Raum von Sarrin unweit der türkischen Grenze stationiert.

    Den Angaben zufolge patrouillierten die Amerikaner gemeinsam mit Einheiten der Demokratischen Kräfte Syriens (DKS) das Ölförderrevier Tirbespî sowie die Ölfelder Shelhomiye und Seide nördlich von Tirbespî.

    Zurückgekehrt war ein Konvoi von 20 gepanzerten Fahrzeugen. Die Amerikaner kamen vom irakischen Territorium und wurden in ihrem früheren Stützpunkt einquartiert.

    Früheren Meldungen zufolge war bereits ein Teil des US-Kontingents in den Raum von Deir ez-Zor und Rmelan zurückgekehrt.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump den Abzug der US-Truppen aus dem Bürgerkriegslang angeordnet. Allerdings bleiben bis zu 1000 Soldaten im Nordosten des Landes, wo sich die meisten syrischen Ölfelder befinden.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Schutz, Ölfelder, Rückkehr, Kontingent, Syrien, USA