12:29 26 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    71551
    Abonnieren

    Die Anhänger der im Norden des Jemen regierenden militärpolitischen Schiiiten-Bewegung „Ansar Allah“ (Helfer Gottes), auch Huthis genannt, haben nach eigenen Angaben ein US-amerikanisches unbemanntes Fluggerät an der Grenze zu Saudi-Arabien abgeschossen. Das berichtete Reuters am Freitag unter Berufung auf einen Huthi-Sprecher.

    Nach seinen Angaben habe es sich um eine Aufklärungsdrohne gehandelt. Nähere Details wurden nicht mitgeteilt.

    Im Jemen dauert seit mehr als vier Jahren ein bewaffneter Konflikt zwischen den Huthis und den Truppen des von Saudi-Arabien unterstützten Präsidenten Abd-Rabbu Mansur Hadi an. Der Konflikt hat eine überaus schwere humanitäre Krise ausgelöst: Nach UN-Angaben brauchen mehr als 24 Millionen Jemeniten (rund 80 Prozent der Bevölkerung des Landes) Hilfe von außen. Es gebe mehr als drei Millionen Inlandsflüchtlinge.

    Am 25. Oktober wurde bekannt, dass die jemenitische Regierung ein Abkommen mit den Separatisten aus dem Südlichen Übergangsrat geschlossen hat. Demnach soll eine Regierung gebildet werden, in der die nördlichen und die südlichen Provinzen des Landes zu gleichen Teilen vertreten sein werden.

    ls/tm

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erster Verdachtsfall auf Coronavirus in Wien – Flugbegleiterin im Spital
    Bundeswehr nimmt Ausbildung im Nordirak wieder auf
    Kims totgeglaubte Tante nach Jahren wieder auf der Bildfläche
    Tags:
    Uno, Reuters, Saudi-Arabien, Schiiten-Bewegung Ansar Allah, Jemen