08:46 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 237
    Abonnieren

    Die beiden Raketen, die Nordkorea in der vergangenen Woche abgefeuert hat, gehören nach neuen Erkenntnissen des japanischen Militärs zur selben Modifikation, die zuvor bereits im August und September getestet wurde. Dies teilte Japans Verteidigungsminister Taro Kono mit.

    „Die zwei Starts wurden mit drei Minuten Abstand durchgeführt“, sagte Kono der Agentur Kyodo. „Wir denken, das war derselbe Typ.“

    Zuvor hatten japanische Vertreter gemutmaßt, dass Nordkorea am 31. Oktober ballistische Raketen gezündet habe, während am 24. August und 10. September Festtreibstoffraketen kürzerer Reichweite getestet worden seien. Nordkorea seinerseits berichtete vom Test eines „supergroßen Mehrfach-Raketenwerfers“.

    Das nordkoreanische Militär hatte am Donnerstag aus der Provinz Süd-Pyongan zwei Raketen abgefeuert, die zwischen 350 und 400 Kilometer weit und 100 Kilometer hoch geflogen sein sollen. Nach südkoreanischen Angaben flogen die Raketen rund 370 Kilometer weit und erreichten 90 Kilometer Höhe.

    Das Verteidigungsministerium in Tokio teilte mit, dass die Raketen außerhalb der japanischen Wirtschaftszone ins Meer gestürzt seien.

    Seit Mai dieses Jahres hat Nordkorea damit bereits zwölf Raketentests durchgeführt. Sie fanden vor dem Hintergrund der Atomgespräche mit den USA statt. Nordkorea, das wegen seines Atomprogramms international unter Druck steht, will unter anderem eine Lockerung der internationalen Sanktionen erreichen.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Rückkehr zur „alten Währungs-Union Europas“?: Goldgedecktes Geld – Nicht nur gut für Rentner
    Proteste in Weißrussland: Explosionen im Zentrum von Minsk gemeldet – Videos
    Mit Urlaubsbonus der Regierung: Migranten in Italien gehen auf Raubzug am Badeort – Medien