12:16 15 November 2019
SNA Radio
    Bundesaußenminister Heiko Maas trifft sich mit dem US-Außenminister Mike Pompeo in Leipzig

    Antwort auf Kritik? Maas dankt USA für deutsche Einheit

    © REUTERS / POOL
    Politik
    Zum Kurzlink
    446145
    Abonnieren

    Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat zum 30. Jahrestag des Mauerfalls den USA für ihren großen Beitrag zur Wiedervereinigung gedankt.

    „Ohne die Führungskraft Amerikas hätte es keine Wiedervereinigung gegeben“, sagte er am Donnerstag in Leipzig seinem US-Kollegen Mike Pompeo in einer gemeinsamen Pressekonferenz.

    „Wir sind Euch in großer Verbundenheit und in großer Dankbarkeit verpflichtet“, betonte Maas. „Wir verdanken unsere Freiheit und auch unsere Einheit ganz entschieden Euch.“

    Pompeo war am Mittwochabend in Deutschland eingetroffen. Am Vormittag hatte er US-Truppen an den bayerischen Standorten Grafenwöhr und Vilseck besucht. Zudem machte er in dem Ort Mödlareuth an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze Station.

    Kritik aus den USA

    Nach Angaben der „Bild“-Zeitung war Maas erneut in die Kritik geraten – diesmal kam sie aus den USA. In einem Gastbeitrag für zahlreiche europäische Medien am 2. November habe er den Vereinigten Staaten nicht für ihren Beistand gedankt, obwohl sie zu den Protagonisten der deutschen Einheit gezählt hätten.

    Jeff Kornblum, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland, zeigte sich über Maas` Äußerung „sehr enttäuscht“: Maas bedanke sich „bei der halben Welt“, erwähne aber „die Verdienste der Amerikaner für Deutschland und die Wiedervereinigung an keiner Stelle“, zitiert ihn die Zeitung.Maas habe offensichtlich „Angst, irgendetwas Positives über Amerika zu sagen“.

    Steinmeier dankt Gorbatschow

    Deutschlands Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem ersten und einzigen Präsidenten der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, zum 30. Jubiläum des Falls der Berliner Mauer einen Brief geschrieben und sich für seinen Beitrag zur Wiedervereinigung bedankt.

    „In diesen Tagen denkt Deutschland zurück an den Fall der Berliner Mauer vor 30 Jahren. Wir haben nicht vergessen und wir werden nicht vergessen, dass das Wunder der friedlichen Wiedervereinigung meines Landes und das Ende der Teilung Europas nicht möglich gewesen wäre ohne die mutigen und menschlichen Entscheidungen, die Sie damals persönlich getroffen haben“, heißt es in dem Brief, den das Bundespräsidialamt am Dienstag veröffentlicht hat.

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Wiedervereinigung, Kritik, USA, Mauerfall, Heiko Maas