00:52 22 November 2019
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (Archiv)

    Wegen Missbrauchs der Wohltätigkeitsstiftung: Trump muss zwei Millionen Dollar zahlen

    © REUTERS / Leah Millis
    Politik
    Zum Kurzlink
    5817
    Abonnieren

    Im Zusammenhang mit dem vermutlichen Missbrauch von Geldern seiner Wohltätigkeitsstiftung Trump Foundation muss US-Präsident Donald Trump einer Reihe von Non-Profit-Organisationen zwei Millionen Dollar zahlen. Das ordnete eine Richterin in New York an, berichten US-Medien am Freitag.

    Die Entscheidung ist Teil einer Vereinbarung zur Beilegung des 2018 begonnenen Rechtsstreits um die Trump-Stiftung zwischen New Yorks Generalstaatsanwaltschaft einerseits und dem Präsidenten und seinen drei erwachsenen Kindern – Eric, Ivanka und Donald Trump Jr. – andererseits.

    Donald Trump soll mit den Mitteln der mittlerweile aufgelösten Trump Foundation seinen Präsidentschaftswahlkampf 2016 unterstützt haben.

    Zahlung von zwei Millionen Dollar

    Der am Donnerstag gefällten Gerichtsentscheidung zufolge muss der US-Staatschef zwei Millionen Dollar (rund 1,8 Millionen Euro) zahlen. Das Geld soll auf andere, nicht auf Gewinn angelegte Organisationen verteilt werden.

    Die Organisationen werden nach der Gerichtsentscheidung auch gleiche Teile des verbleibenden Liquiditätsbestandes bekommen, der sich auf insgesamt 1,8 Millionen Dollar (ungefähr 1,6 Millionen Euro) beläuft, so Medien.

    Der Antrag der Staatsanwaltschaft auf Strafschadensersatz wurde abgelehnt. Der US-Staatschef warf der New Yorker Justizministerin Letitia James vor, „diese Beilegung aus politischen Gründen falsch dargestellt“ zu haben. Das gesamte Geld des Fonds sei für karitative Zwecke ausgegeben worden.

    mo/sb/rtr

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Donald Trump, USA