07:01 29 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4559
    Abonnieren

    Die U.S. Air Force musste nach Angaben der Naval Support Activity Souda Bay ihren B-52 Stratofortress-Bomber wegen eines Unwetters zum ersten Mal in Griechenland landen lassen.

    „Ein B-52 Stratofortress-Bomber wurde wegen schlechten Wetters an seinem Zielort zur Landung auf der @NSA_SoudaBay umgeleitet – dies war das erste Mal, dass eine B-52 hier landete”, schrieb die Navy Basis am Freitag auf Twitter.

    Naval Support Activity Souda Bay ist eine große Navy-Basis der griechischen Marine und der Nato in der Souda-Bucht auf der Insel Kreta in Griechenland. Der Einsatz umfasst auch gemeinsame und alliierte Schulungen in Europa, um die Interoperabilität der Bomber zu verbessern.

    Der Marinestützpunkt auf Kreta ist (nach der Zahl der Kriegschiffe) der zweitgrößte seiner Art der griechischen Marine und der größte und prominentenste Marinestützpunkt der Vereinigten Staaten und der Nato im östlichen Mittelmeer.

    aa/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    Grenzverletzung verhindert: Su-27 verjagt französische Kampfflugzeuge – Video
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Ex-Außenminister Gabriel: „Je schwächer Europa, desto stärker erscheint Russland“
    Tags:
    U.S. Air Force, NATO, Marine, Kreta, B-52, Unwetter, Griechenland