19:47 14 Dezember 2019
SNA Radio
    UN-Generalversammlung (Archiv)

    Pjöngjang bezeichnet UN-Resolution zu Menschenrechten in Nordkorea als Provokation

    © AP Photo / Mark Lennihan
    Politik
    Zum Kurzlink
    3733
    Abonnieren

    Die UN-Resolution zur Verurteilung der Menschenrechtsverletzungen in der Demokratischen Volksrepublik Korea ist laut dem Außenministerium des Landes eine Provokation. Dies berichten internationale Medien am Sonntag übereinstimmend.

    Die UNO sei eine „Marionette“, die unter Befehl der Vereinigten Staaten handele, was durch die Annahme der Resolution erneut bewiesen worden sei.

    „Der dritte Ausschuss der 74. Tagung der UN-Generalversammlung verabschiedete unter Druck eine Resolution zu Menschenrechtsverletzungen in der DVRK. Zweifellos betrachten wir diese Resolution als eine bedenkenlose politische Provokation feindlicher Mächte, die darauf abzielt, unser politisches System gewaltsam und vollständig zu zerstören, und wir verurteilen sie strikt“, heißt es in der Erklärung des nordkoreanischen Außenministeriums, die der Nachrichtenagentur RIA Novosti vorlag.

    Die Verringerung des Umfangs der Militärübungen zwischen den USA und Südkorea habe Pjöngjang anfangs als ein Zeichen für den Wunsch Amerikas nach einem Dialog und dem Abbau der Spannungen betrachtet. Allerdings habe diese Resolution eindeutig gezeigt, dass die Vereinigten Staaten weiterhin „davon träumen, das politische System der DVRK zu zerstören“.

    Der dritte Ausschuss der UN-Generalversammlung für soziale, humanitäre und kulturelle Angelegenheiten habe am 14. November eine Resolution verabschiedet, in der die DVRK für schwere Menschenrechtsverletzungen verantwortlich gemacht werde. Das Dokument sei zum 15. Mal in Folge verabschiedet worden. Die UN-Generalversammlung werde es voraussichtlich nächsten Monat genehmigen.

    Laut der Nachrichtenagentur Yonhap erklärte der Botschafter der DVRK bei den Vereinten Nationen, Kim Song, die Resolution habe nichts mit dem echten Schutz der Menschenrechte zu tun, und die angeblichen Verstöße seien von Nordkoreanern vorgetäuscht worden, die aus dem Land geflohen wären, nachdem sie Verbrechen begangen hätten.

    aa/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei beantragt bei USA Kauf von Patriot-Raketenabwehrsystemen
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Tags:
    DVRK, Nordkorea, Provokation, Menschenrechtsverletzungen, UN-Resolution, Uno, USA