03:19 29 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    135109
    Abonnieren

    Die Nato will den Weltraum als eigenen neuen Operationsraum anerkennen. Wie Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Dienstag vor Journalisten mitteilte, plant die Allianz aber keine Stationierung von Waffen in einer Erdumlaufbahn.

    „Und morgen werden wir einen weiteren wichtigen Schritt machen. Ich gehe davon aus, dass die Minister zustimmen werden, den Weltraum neben Luft, Land, Meer und Cyber als Einsatzgebiet anzuerkennen“, sagte Stoltenberg im Vorfeld des Treffens der Nato-Außenminister, das am Mittwoch stattfindet.

    Der Weltraum sei für die Verteidigung der Allianz von wesentlicher Bedeutung. Dabei betonte Stoltenberg, dass die Nato keine Pläne für die Stationierung von Waffen im Weltraum habe.

    Die Allianz werde sich mit Gefahren befassen, die aus dem Weltall kommen und als militärische Gefahren eingestuft werden können.

    Vor etwa einem Jahr hatte US-Präsident Donald Trump die Gründung von US-Weltraum-Streitkräften verkündet. Argumentiert hatte er damit, dass die US-Präsenz im Weltraum nicht ausreichend sei. Washington müsse vielmehr die „amerikanische Überlegenheit“ im All erreichen.

    om/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MDR rätselt über „russischen Osten“ - Ostdeutscher kommentiert: „Das Sagen haben leider die ...“
    Mord an iranischem Atomphysiker: US-Geheimdienst hält Israel für schuldig — NYT
    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Jens Stoltenberg, NATO, Weltraum