08:09 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    38412
    Abonnieren

    Der Vorsitzende der Fraktion der LINKE im deutschen Bundestag, Dietmar Bartsch, hat sich für gemeinsame Gedenkveranstaltungen zum 75. Jahrestag des Sieges über das nationalsozialistisches Deutschland im Großen Vaterländischen Krieg von 1941 – 1945 ausgesprochen.

    Laut Bartsch haben die beiden Länder konkrete Anlässe für das Zusammenwirken. Unter anderem sollten die Zusammenarbeit anlässlich des 75-jährigen Jubiläums des Großen Sieges (über Nazi-Deutschland – Anm.d.Red.) eingerichtet und gemeinsame Veranstaltungen durchgeführt werden, sagte er am Mittwoch, nach seinem Treffen mit dem Chef der Partei „Gerechtes Russland“, Sergej Mironow, vor Journalisten in Moskau.

    Außerdem rief Bartsch dazu auf, gemeinsame Veranstaltungen und Konferenzen in den Bereichen Sport, Kulturaustausch und Wirtschaftsfragen abzuhalten.

    Mironow traf sich am Mittwochmorgen mit einer Delegation der LINKEN, die von Bartsch geleitet wurde.

    Zuvor hatte der russische Präsident, Wladimir Putin, das Jahr 2020 zum Jahr des Gedenkens und des Ruhmes zu Ehren des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg (so wird in Russland der Zweite Weltkrieg von 1941 bis 1945 bezeichnet – Anm.d.Red.)

    asch/gs/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Tags:
    Die LINKE-Partei, Sergej Mironow, Dietmar Bartsch, Zusammenarbeit, Veranstaltungen, Gedenken, Sieg, Ende, Zweiter Weltkrieg, Zweiter Weltkrieg, Großer Vaterländischer Krieg, Großer Vaterländischer Krieg, Russland, Deutschland