00:03 27 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2358918
    Abonnieren

    Aktuelle Ereignisse in der Europäischen Union rufen bei Russland laut Präsident Wladimir Putin Besorgtheit hervor.

    Russland sei daran interessiert, dass die Europäische Union erhalten bleibe, wolle es aber mit transparenten Partnern zu tun haben, so Putin.

    „Wir wollen es mit transparenten, verständlichen Partnern zu tun haben. Wir beobachten das, was dort vor sich geht, mit Sorge. Ein erheblicher Teil unserer Gold- und Devisenreserven ist in Euro nominiert. Trotz des Rückgangs des Handels in Russland nach verschiedenen Sanktionsmaßnahmen – der Handel verringerte sich von 450 Milliarden auf etwa 300 Milliarden - erlebt er jedoch einen Aufschwung“, sagte Putin am Mittwoch bei dem von der Bank „VTB Kapital“ veranstalteten Investitionsforum „Russland ruft“.

    Putin zufolge ist die EU für Russland der größte Handels- und Wirtschaftspartner. Darum sei Russland daran interessiert, dass alles erhalten bleibe und effektiv funktioniere.

    Forum „Russland ruft“

    Das elfte Investitionsforum „Russland ruft“ findet vom 20. bis 22. November in Moskau statt. Wie aus einer Mitteilung auf der Webseite des Forums folgt, hatten mehr als 2500 Gäste, darunter insgesamt 500 Delegationen aus 63 Ländern, am zehnten Forum im vorigen Jahr teilgenommen. 

    ns/gs/sna       

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Kein Schritt zurück“: Erdogan bereit zur Verdrängung syrischer Armee aus Idlib
    „Russland hat alle Schulden der ehemaligen Sowjetrepubliken beglichen“ – Putin
    Regionalzug von Frankfurt nach Saarbrücken gestoppt – Fahrgast mit Coronavirus-Verdacht in Klinik
    Tags:
    Ereignisse, Forum, Besorgtheit, EU, Russland