19:17 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Marie Yovanovitch legt Eid vor Geheimdienstausschuss ab

    Trump nimmt gefeuerter Botschafterin Fehlen seines Bildes in Botschaft in Kiew übel

    © AP Photo / Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    9833
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump nimmt der gefeuerten Botschafterin in Kiew, Mary Yovanovitch, übel, dass die diplomatische Vertretung eineinhalb Jahre lang ohne sein Porträt blieb. „Diese Botschafterin brauchte bis zu zwei Jahren, um mein Foto aufzuhängen“, kritisierte Trump am Freitag in einem Interview des TV-Senders Fox News.

    „Sie sprach nur Schlechtes über mich, sie verteidigte mich nicht. Ich hatte das Recht, einen neuen Botschafter einzusetzen. Sie war aus dem Kreis von (Barack) Obama“, begründete Trump seine Entscheidung.

    Derzeit sagt Yovanovitch im Rahmen des Amtsenthebungsverfahrens gegen Präsident Trump im Kongress aus.

    Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

    Die Demokraten werfen dem Präsidenten vor, militärische Hilfe für die Ukraine hinausgezögert und Ermittlungen gegen seinen politischen Opponenten Joe Biden und dessen Sohn Hunter gefordert zu haben. Trump könnte sein Amt verlieren, wenn mindestens zwei Drittel der Senatoren seine Schuld anerkennen. Indes wird der Senat von den Republikanern dominiert, von denen sich bislang niemand für Trumps Entmachtung ausgesprochen hat.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei beantragt bei USA Kauf von Patriot-Raketenabwehrsystemen
    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Merkel warnt vor Abwanderung von Unternehmen
    Von Schlaflosigkeit geplagt? Dann sollten Sie diese Lebensmittel meiden – Studie
    Tags:
    Kritik, Marie Yovanovitch, Donald Trump, USA