04:34 06 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4821
    Abonnieren

    Der südkoreanische Präsident Moon Jae In hat Papst Franziskus gebeten, sich mit dem Staatchef Nordkoreas Kim Jong-un in der entmilitarisierten Zone zu treffen. Ein Regierungsvertreter soll eine solche Bitte über den Apostolischen Nuntius in Korea, Erzbischof Alfred Xuereb, übermittelt haben. Dies teilte die Zeitung „Chosun Ilbo“ am Sonntag mit.

    Es wäre schön, wenn der Papst nach einem Besuch in Japan die entmilitarisierte Zone in Südkorea besuchen und sich mit Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un treffen würde, sagte ein Vertreter der südkoreanischen Regierung, der im Juli im Auftrag von Südkoreas Präsident die entsprechende Bitte an Papst Franziskus übermittelt haben soll.

    Alfred Xuereb, der ständige Vertreter des Heiligen Stuhles in Korea, habe sich dann im August mit Franziskus getroffen und diesen über den Wunsch Südkoreas in Kenntnis gesetzt.        

    Angesichts der Tatsache, dass derzeit keine Berichte über den Besuch des Oberhauptes der Römisch-katholischen Kirche in Südkorea vorliegen würden, seien die Pläne der Regierung dieses Landes, ein Treffen zwischen Franziskus und Kim Jong-un zu veranstalten, gescheitert, zumal ein solches Treffen in der Regel ein Jahr, mindestens aber innerhalb von zwei bis drei Monaten, vereinbart werde. 

    Da sich der Papst nun in Japan befinde, das geografisch sehr nahe an der koreanischen Halbinsel liege, könne er, falls gewünscht, plötzlich seine Pläne ändern und die entmilitarisierte Zone besuchen, heißt es weiter im Artikel.

    Papst in Japan

    Franziskus hat am Sonntag seinen Besuch in Japan begonnen. Inzwischen mahnte er in Nagasaki zu einer kernwaffenfreien Welt. Der Papst soll weiter nach Hiroshima reisen, einer Stadt, über der im Jahr 1945 erstmals in der Welt eine Atombombe abgeworfen wurde. Für kommenden Montag ist eine Zusammenkunft des Papstes mit den Menschen angesetzt, die im Jahr 2011 von einer verheerenden Tsunamiwelle und einem katastrophalen Unfall im Atomkraftwerk Fukushima-1 betroffen waren. Ferner soll der Pontifex vor Tausenden Gläubigen in Tokio eine Messe zelebrieren. 

    Es ist der erste Besuch des Papstes in Japan. Der vorherige Besuch eines Oberhauptes der Römisch-katholischen Kirche in diesem Land hatte vor 38 Jahren stattgefunden.

    pd/ae/sna/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Verlieren Regierung und Medien ihre Glaubwürdigkeit? Unionsfraktions-Vize über Doppelmoral bei Demos
    Ein „Zehner-Club“ gegen China: Kann das gut sein für Europa?
    Medwedew warnt Weißrussland vor „traurigen Folgen“ nach Festnahme russischer Bürger
    Stadt in Trümmern: Schreckliche Bilder nach Mega-Explosion in Beirut
    Tags:
    Hiroshima, Nagasaki, Japan, Besuch, Entmilitarisierungszone, Treffen, Moon Jae-in, Nordkorea, Südkorea, Papst Franziskus