01:49 07 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    46223
    Abonnieren

    Die Türkei hat in der Provinz Ankara begonnen, die von Russland erworbenen S-400-Triumph-Flugabwehrraketensysteme mit Hilfe von amerikanischen F-16 Fighting Falcon-Jägern der vierten Generation zu testen, geht es aus einem auf YouTube veröffentlichten Video hervor.

    Die Tests sollen am 25. November in der Nähe der lokalen Luftwaffenbasis begonnen haben und würden am 26. November enden. Während der Tests fliegen Jagdflugzeuge F-16 niedrig, während Luftverteidigungssysteme den Luftraum kontrollieren.

    Nach Angaben der Zeitung „Milliyet“ ist der Testzweck die Prüfung der Kommunikation zwischen den Abwehrsystemen und den Fliegern.

    Die Lieferungen der neuesten russischen Flugabwehrsysteme S-400, die eine Krise in den Beziehungen der Türkei und der USA hervorgerufen hatten, begannen Mitte Juli. Nach Worten des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan würden die S-400 im April 2020 in Betrieb gesetzt. Washington forderte, den Deal aufzugeben und als Ersatz dafür US-amerikanische Systeme Patriot zu erwerben. Dabei drohte Washington, den Verkauf neuester Kampfjets F-35 an die Türkei zu verzögern oder gar aufzuheben sowie Sanktionen in Übereinstimmung mit dem CAATSA-Gesetz (Countering America’s Adversaries Through Sanctions Act) zu verhängen. Ankara weigerte sich, Zugeständnisse zu machen.

    aa/sb

    Zum Thema:

    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Tags:
    Tests, Russland, Raketensystem S-400 Triumph, S-400, Kampfjet F-16, Türkei