16:43 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Trump besucht überraschend Truppen in Afghanistan

    Überraschung an Thanksgiving: Trump besucht US-Truppen in Afghanistan

    © REUTERS / TOM BRENNER
    Politik
    Zum Kurzlink
    136525
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat am Donnerstag überraschend amerikanische Truppen in Afghanistan besucht. Trump dankte den Soldaten auf der Bagram Air Base nördlich von Kabul in einer Ansprache für ihren Einsatz, wie im Sender Fox News zu sehen war.

    Es gebe keinen anderen Ort, wo er den Feiertag Thanksgiving lieber verbringen würde, sagte Trump in der Ansprache. Offiziell war angekündigt worden, dass Trump Thanksgiving in Florida verbringen würde. Dort wollte er in einer Telefonkonferenz mit Angehörigen des Militärs sprechen.

    Nach Angaben von mitreisenden Journalisten traf sich Trump zudem mit dem afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani. Unter anderem sei der Frieden mit den Taliban besprochen worden. Diese sind laut US-Medien wieder aufgenommen worden. Trump hatte im September kurz vor einer in Aussicht gestellten Einigung mit den Taliban mehr als ein Jahr laufende Gespräche mit den Islamisten für „tot” erklärt.

    Den mitreisenden Journalisten zufolge dankte Trump den Truppen für ihren Einsatz und servierte ihnen Truthahn - das traditionelle Essen an Thanksgiving. 

    Friedensgespräche zwischen USA und Taliban

    Die USA und die Taliban sprechen seit Juli 2018 über eine politische Lösung des bald 18 Jahre dauernden Konflikts in Afghanistan. Dabei geht es vor allem um Truppenabzüge und Garantien der Taliban, dass Afghanistan kein sicherer Hafen für Terroristen wird. In der Folge sollten innerafghanische Friedensgespräche geführt werden.

    Die Verhandlungen werden aber zuweilen abgesagt. Formeller Anlass war letztes Mal ein Anschlag in Kabul, bei dem zwölf Menschen, darunter ein US-Soldat, getötet wurden. Die Taliban kündigten an, den Kampf fortzusetzen, bis alle fremden Truppen Afghanistan verlassen haben. Derzeit sind 16.000 Nato-Soldaten, darunter 14.000 Amerikaner, am Hindukusch stationiert.

    Die Amerikaner waren in Afghanistan nach den Flugzeugattentaten von Al-Kaida in den USA am 11. September 2001 einmarschiert. Al-Kaida hatte damals seine Zentrale in Afghanistan.

    ta/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum wurde der in Berlin ermordete Georgier trotz Moskaus Gesuchen nicht ausgeliefert? – Interview
    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Schneise schlagen und los: Sowjetische Panzerstrategie für den Dritten Weltkrieg
    Tags:
    Afghanistan, Donald Trump