10:22 11 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41558
    Abonnieren

    Die USA schrecken die Welt mit der Gefahr aus Russland und China auf, um die eigene militärische Überlegenheit in der Arktis zu erringen und dadurch die Kontrolle über die Ressourcen und Transportwege in dieser Region zu bekommen. Dies verlautete am Freitag aus dem russischen Außenministerium.

    „Unter dem Deckmantel des Widerstandes gegen die künstlich aufgeblähten Gefahren aus Russland und China wollen die USA ihre eigene militärtechnische Überlegenheit sichern“, sagte Nikolaj Kortschunow, der im Außenministerium für die Zusammenarbeit in der Arktis zuständige Diplomat.

    Dies würde den Amerikanern ermöglichen, ihre eigenen Bedingungen von der Position der Macht durchzusetzen. Im Interessenbereich Washingtons liege die Kontrolle über die Ressourcen und Transportwege in der Arktischen Region, präzisierte Kortschunow.

    Er führte auch einige Beispiele dafür an. So bauen die USA das nördliche Segment ihrer globalen Raketenabwehr aus. 2023 sollen auf Alaska 20 zusätzliche Abfangraketen stationiert werden, 44 Einheiten seien dort bereits im Dienst. Außerdem habe die Nato ein neues Kommando für den Atlantik und die Arktis beschlossen und führe immer öfter Manöver in der Region durch. Auch die nach dem Kalten Krieg aufgelöste zweite Flotte der US-Navy habe ihren Dienst wiederaufgenommen.

    Vor diesem Hintergrund ist es laut Kortschunow notwendig, das gegenseitige Vertrauen zwischen den Arktis-Ländern zu stärken, um jegliche Eskalationen zu vermeiden. Russland macht sich demnach für die Wiederherstellung eines vollwertigen militärpolitischen Dialogs der Arktis-Länder stark.

    „Als ersten Schritt schlagen wir vor, Kontakte von Militärexperten der Arktis-Länder aufzubauen, die alle Risiken, Herausforderungen und Gefahren für die Sicherheit besprechen würden“, sagte der Diplomat.

    om/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Über Jahre hinweg spioniert: Ägyptischer Agent im Umfeld von Merkel-Sprecher Seibert enttarnt
    Tags:
    Interesse, Transportwege, Naturressourcen, militärische Überlegenheit, Arktis, USA, Russland