00:19 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    320
    Abonnieren

    Der scheidende EU-Ratspräsident, Donald Tusk, hat am Freitag seine Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger, den belgischen Ex-Premier Charles Michel, übergeben.

    Eine symbolische Übergabezeremonie fand im Brüsseler EU-Ratsgebäude statt, wo EU-Gipfel und große internationale Foren abgehalten werden. Die Politiker haben sich vor der Presse die Hand gegeben und sich in die Diensträume begeben, um die Amtsgeschäfte zu übergeben beziehungsweise zu übernehmen.

    Tusk stammt aus Polen und war seit 1. Dezember 2014 EU-Ratspräsident. Seine Vollmachten laufen am 30. November aus. Der EU-Ratspräsident leitet die Sitzungen des Europäischen Rates und des Gremiums der Staats- und Regierungschefs der EU, hat dort jedoch kein Stimmrecht. 

    Tusks Nachfolger

    Charles Michel tritt am Sonntag sein Amt als dritter Präsident des Europäischen Rates an. Der 43-Jährige war im Juli von den EU-Führungsspitzen zum Nachfolger Tusks gekürt worden. Die Amtszeit beträgt zweieinhalb Jahre. In Belgien war Michel von 2014 bis 2019 Ministerpräsident.

    ns/ae/sna 

     

    Zum Thema:

    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Nachfolger, Amtsantritt, Präsident, EU-Rat, Charles Michel, Donald Tusk, Belgien, Polen