06:35 27 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    10392
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Wladimir Selenski hat ein Gesetz unterzeichnet, das die Dienstgrade der ukrainischen Unteroffiziere und Bootsleute mit den Nato-Standards in Einklang bringen soll. Dies berichtete der Pressedienst des Verteidigungsministeriums in Kiew am Freitag.

    Demnach ermöglicht es das Dokument, die Erfüllung der Wehrpflicht durch die ukrainischen Staatsbürger zu vervollkommnen und neue Unteroffiziers- und Bootsmänner-Dienstgrade einzuführen, damit sie dem Nato-Code entsprechen.

    Zudem solle das Gesetz die Rolle der Unteroffiziere und Bootsleute der ukrainischen Streitkräfte bei der Ausbildung und Erziehung des Personals erhöhen, „zusätzliche Motivierungsfaktoren“ für den Wehrdienst auf freiwilliger Basis schaffen und den Übergang des ukrainischen Militärs zu einer Berufsarmee „nach dem Vorbild einer westeuropäischen Armee“ fördern.

    Im Dezember 2014 hatte das ukrainische Parlament zwei Gesetze geändert und sich damit vom blockfreien Status der Ukraine losgesagt. Im Juni 2016 wurden zusätzliche Gesetzesänderungen verabschiedet, die den Nato-Beitritt der Ukraine zu einem Ziel der Außenpolitik des Landes ausriefen. Danach soll Kiew bis 2020 die völlige Kompatibilität seiner Streitkräfte mit jenen des Nordatlantischen Bündnisses gewährleisten.

    asch/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Rammstein-Keyboarder nennt deutsche Wiedervereinigung eine „Sauerei“
    Kaczyński fordert von Deutschen und Russen Reparationszahlungen an Polen
    Fünf Raketen schlagen in Nähe von US-Botschaft im Irak ein – Medien
    Chinesische Ärzte klären auf: Das sind die ersten Symptome des Coronavirus
    Tags:
    NATO, Wladimir Selenski, Ukrainische Armee, Armee, Armee, Ukraine