13:29 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Russlands Präsident und Oberbefehlshaber Wladimir Putin in einer Beratung zu Problemen der russischen Marine. Sotschi, 3. Dezember 2019

    Putin sieht in Nato-Osterweiterung Bedrohung für Russland

    © Sputnik / Michail Klimentjew
    Politik
    Zum Kurzlink
    9952015
    Abonnieren

    Die Expansion der Nato bis an die Grenzen Russlands gefährdet dessen Sicherheit, erklärte der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag. In einer Beratung zu Problemen der Entwicklung der russischen Marine erinnerte der Staatschef daran, dass die Allianz am Dienstag und Mittwoch in London ihr 70-jähriges Bestehen feiert.

    In diesem Zusammenhang bot Putin dem Militärbündnis eine Kooperation an. „Wir haben wiederholt unsere Bereitschaft zum Ausdruck gebracht, mit der Nato zu kooperieren und reale Gefahren gemeinsam abzuwehren“, sagte Putin im Schwarzmeerkurort Sotschi. Er verwies dabei auf den internationalen Terrorismus, lokale Konflikte und die Gefahr einer unkontrollierten Ausbreitung von Massenvernichtungswaffen.

    „Bekanntlich gibt es jetzt weder die Sowjetunion noch die Organisation des Warschauer Vertrages – des Militärbündnisses, das als Antwort auf die Gründung der Nordatlantischen Allianz ins Leben gerufen worden war. Aber die Nato ist immer noch da und baut sich aus. Zum Zeitpunkt ihrer Gründung zählte die Organisation zwölf Mitglieder. Jetzt sind es bereits 29. Die gesamten Rüstungsausgaben der Allianz haben an den weltweiten Verteidigungskosten einen Anteil von mehr als 70 Prozent“, sagte der russische Präsident.  

    Überholte Denkweise aufgeben

    Zugleich warnte Putin, das alte Denken aus früheren Jahren, als es noch zwei Militärblöcke gegeben habe, „kann kein gutes Instrument zur Suche und zum Einsatz effektiver Lösungen unter den gegenwärtigen sich schnell ändernden Bedingungen sein“.

    „Wir sind wiederholt auf die Allianz in dem Versuch zugegangen, eine konstruktive Agenda vorzuschlagen. Einige gemeinsame Veranstaltungen fanden statt. Aber nach 2008 wurde unsere Kooperation im Grunde genommen auf Eis gelegt, weil das Bündnis nicht korrekt, wenn nicht sogar grob gegen Russland vorgegangen war, ohne die Interessen Moskaus zu berücksichtigen“, sagte Putin.

    Am Dienstag und Mittwoch kommen die Staats- und Regierungschefs der 29 Nato-Mitgliedsländer zu einem Gipfel in London zusammen. Anlass ist das 70-jährige Bestehen der Allianz.

    am/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Alles nach US-Plan? An Nord Stream 2 wird offenbar auch noch im Winter und Frühjahr weitergebaut
    Schließung von Basen für US-Militär? Pentagon-Sprecher nimmt zu Erdogans Drohung Stellung
    Assad: USA verkaufen Türkei von syrischen Ölfeldern gestohlenes Erdöl
    Tags:
    Angebot, Kooperation, Jubiläum, NATO, Wladimir Putin, Russland