09:09 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    196115
    Abonnieren

    Die Staats- und Regierungschefs der NATO-Länder haben bei ihrem Gipfel in London beschlossen, die Kampfbereitschaft ihrer Truppen zu erhöhen. Das werde es ermöglichen, im Notfall die Präsenz der Allianz in konkreten Regionen zu verstärken, erklärte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Mittwoch.

    „Heute haben wir eine neue Initiative zur Erhöhung der Bereitschaft unserer Kräfte bestätigt … Der Beschluss hat zum Ziel, die Kampffähigkeit unserer Truppen zu erhöhen“, sagte er.

    Stoltenberg zufolge gingen die Verbündeten die Verpflichtung ein, im Notfall jeweils 30 Bataillone, 30 Flugzeuggeschwader und 30 Kriegsschiffe binnen 30 Tagen mobil zu machen. Zudem wurde beschlossen, das Verteidigungsbudget der NATO zum Jahr 2024 auf 400 Milliarden US-Dollar aufzustocken und es auch weiter zu erhöhen.

    2-Prozent-Ziel im Vordergrund

    „Wir werden uns darauf konzentrieren, mindestens zwei Prozent vom Bruttoinlandsprodukt (BIP) für die Verteidigung zur Verfügung zu stellen“, sagte Stoltenberg.

    Der Etat von 400 Milliarden US-Dollar sei beispiellos. Das werde die Allianz nur stärker machen, betonte der NATO-Chef.

    am/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    „Deutsches Reichsbräu“ für 18,88 Euro: Staatsschutz ermittelt wegen Nazi-Symbolik
    Tags:
    Erhöhung, Kampfbereitschaft, Jens Stoltenberg, London, NATO-Gipfel, NATO