05:44 22 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    238116
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat trotz seiner Kritik an den seiner Ansicht nach zu geringen Verteidigungsausgaben Deutschlands der Bundeskanzlerin Angela Merkel Lob gezollt.

    „Sie ist wirklich eine fantastische Frau“, sagte Trump am Donnerstag bei einem Mittagessen mit Botschaftern der im UN-Sicherheitsrat vertretenen Staaten im Weißen Haus.

    Zum Auftakt des Treffens hatte Trump jene Nato-Staaten kritisiert, die nach seiner Überzeugung hinter den selbstgesteckten Nato-Zielen zurückzubleiben – ohne allerdings die betroffenen Länder zu nennen. In der Vergangenheit hatte er in diesem Zusammenhang ausdrücklich immer wieder Deutschland kritisiert.

    Der deutsche UN-Botschafter, Christoph Heusgen, sorgte in der Runde im Weißen Haus für Gelächter, als er an Trump gerichtet sagte: „Ich habe mich nur gefragt, wen Sie gemeint haben, als Sie über die Nato gesprochen haben.“

    Trump antwortete, das sei eine sehr interessante Konversation, die er auch „mit Angela“ gehabt habe – der US-Präsident und die Kanzlerin waren am Mittwoch beim Nato-Gipfel in Großbritannien zusammengekommen. „Sie ist eine fantastische Frau“, äußerte Trump am Donnerstag. „Sie ist wirklich eine fantastische Frau.“

    Deutschland übernimmt größeren Anteil an Nato-Kosten

    Beim jüngsten Jubiläumsgipfel der Nato hatte US-Präsident Donald Trump seinen Partnern vorgeworfen, ihre finanziellen Verpflichtungen gegenüber der Allianz nicht zu erfüllen und gedroht, die USA würden die „Schuldner“ im Kriegsfall nicht verteidigen.

    Im August 2019 kritisierte Trump seine Verbündeten abermals, die auf Kosten der Nordatlantischen Allianz sparen. „Die Nato ist sehr unfair gegenüber den Vereinigten Staaten!“, empörte er sich auf Twitter.

    Um ihn zu beruhigen, hat die Nato-Führung Ende November das Schema der Beiträge zur Allianz korrigiert. Der Anteil Deutschlands soll ab 2021 von 14,8 auf 16,35 Prozent steigen, während der Anteil der USA von derzeit 22,1 auf 16,35 Prozent gesenkt wird. Allerdings war das für Washington zu wenig. „Falls die europäischen Länder ihre Verteidigungsausgaben nicht erhöhen wollen, muss ich etwas im Handelsbereich tun“, drohte Trump. „Und im Handel habe ich alle Trümpfe in der Hand.“

    ns/ae/dpa 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Kritik, Ausgaben, NATO, Angela Merkel, Donald Trump, Deutschland, USA