18:35 03 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    131067
    Abonnieren

    Boliviens Ex-Präsident Evo Morales, der vor vier Wochen unter dem Druck der Opposition zurücktreten und sich ins Exil nach Mexiko absetzen musste, hat nun auch dieses Land verlassen. Der 60-Jährige ist am Freitag nach Kuba gereist.

    Morales habe sich am Freitagmorgen nach Kuba begeben, teilte der mexikanische Außenamtssprecher Roberto Velasco auf Twitter mit. Er fügte hinzu: 

    „Nach unseren Informationen ist das eine vorübergehende Reise.“

    Die frühere bolivianische Gesundheitsministerin Gabriela Montagno, die Anfang November zusammen mit Morales ins Exil gegangen war, bestätigte im Sputnik-Gespräch, dass der Ex-Präsident vorübergehend Mexiko verlassen habe, um sich medizinisch behandeln zu lassen. Auf Kuba werde ihn das Ärzteteam empfangen, das ihn zuvor schon in Bolivien behandelt habe.  

    Morales war am 10. November nach wochenlangen Protesten zurückgetreten und nach Mexiko geflogen. Die Opposition erkennt das Ergebnis der Präsidentschaftswahl vom 20. Oktober nicht an, die Morales nach Angaben der Wahlbehörde knapp gewonnen hatte.

    Nach dem Rücktritt des Präsidenten und der gesamten Regierung erklärte sich die Vizepräsidentin des bolivianischen Senats und Oppositionspolitikerin Jeanine Añez zur Übergangspräsidentin des Landes. Dies löste abermals Proteste aus. Die Anhänger von Morales wollen die Machtübernahme durch Añez nicht anerkennen.

    leo/ae

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Russisches Aufklärungsflugzeug von britischen Kampfjets „abgefangen“ – Royal Air Force
    US-Portal über Langstreckenbomber B-B1 Lancer: „Problem für russische Flotte“
    Crew Dragon auf der ISS: Werden die USA auf die Zusammenarbeit mit Russen verzichten?
    Tags:
    medizinische Behandlung, Gesundheit, Kuba, Mexiko, Bolivien, Evo Morales