17:02 03 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2521
    Abonnieren

    Einheiten der russischen Militärpolizei und der türkischen Armee haben am Samstag die 14. gemeinsame Patrouille in Nordsyrien gestartet. Dies gab das russische Verteidigungsministerium bekannt.

    „Am 7. Dezember ab 10:00 Uhr hat die 14. gemeinsame Patrouille der russischen Militärpolizei und der türkischen Streitkräfte ihre Arbeit in einem Grenzbezirk aufgenommen, der mehrere Dutzend Kilometer östlich der Ortschaft Kamischli entfernt liegt“, heißt es in einer Mitteilung.

    Wie es heißt, erfolgte die Patrouille auf einer Route, die am Grenzübergang in der Ortschaft Dejrun-Aga beginne und in Richtung Ost entlang der syrisch-türkischen Grenze verlaufe. Die Patrouille untersuche die Lage in syrischen Ortschaften.

    Acht Einheiten Militärtechnik im Einsatz

    Bei der Patrouille seien acht Einheiten Militärtechnik, darunter gepanzerte Fahrzeuge „Tigr“ und Schützenpanzerwagen „BTR-80“ der russischen Militärpolizei, Panzerwagen „Kirpi“ der türkischen Armee sowie rund 50 Soldaten beider Staaten zum Einsatz gekommen, heißt es. Zudem überwache eine Drohne des Typs „Orlan-10“ der russischen Militärpolizei die Bewegung der Fahrzeugkolonne.

    Am 1. November hatten russische und türkische Militärs erstmals gemeinsam in Nordsyrien  patrouilliert.

    Kamischli oder Qamischli ist eine multiethnische Stadt im Gouvernement al-Hasaka im Nordosten Syriens an der Grenze zur Türkei.

    Russisch-türkisches Memorandum

    Im Oktober hatten die Präsidenten Russlands und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan, in der südrussischen Stadt Sotschi ein Zehn-Punkte Memorandum unterzeichnet. Demnach sollen die russische Militärpolizei und der syrische Grenzdienst beim Abzug der kurdischen Volksmilizen und ihrer Waffen aus der 30-Kilometer-Pufferzone an der syrisch-türkischen Grenze Unterstützung leisten.

    Zuvor hatte der russische Verteidigungsminister, Sergej Schoigu, mitgeteilt, dass die Kurden ihren Rückzug vorzeitig vollzogen hätten. Nun hätten dort Russland und die Türkei mit einer gemeinsamen Patrouille begonnen.   

    ns/ae/sna 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Die „heilige Angela“? Oskar Lafontaine platzt bei „Jubelarien“ für Bundeskanzlerin der Kragen
    Russisches Aufklärungsflugzeug von britischen Kampfjets „abgefangen“ – Royal Air Force
    US-Portal über Langstreckenbomber B-B1 Lancer: „Problem für russische Flotte“
    Gegen „Verschwörungs-Shit“ und Missstände bei „Bild“ und Co.: Nun packt Rezo aus – und trifft Nerv
    Tags:
    Recep Tayyip Erdogan, Wladimir Putin, Sergej Schoigu, Patrouille, Verteidigungsministerium, Türkei, Russland, Syrien