06:07 22 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3917245
    Abonnieren

    Mit einem Bild hat der vergangene Woche aus dem Amt geschiedene EU-Ratspräsident Donald Tusk für einiges Stirnrunzeln gesorgt: Auf Twitter postete der ehemalige polnische Premierminister ein Foto mit dem US-Präsidenten Donald Trump. Dabei fiel allen die ungewöhnliche Geste von Tusk auf: Viele Nutzer sehen dahinter einen Seitenhieb gegen Trump.

    Auf dem am Donnerstag veröffentlichten Foto ist zu sehen, wie Tusk den Zeige- und den Mittelfinger einer Hand wie den Lauf einer Pistole an Trumps Rücken hält. Das Bild wurde laut Medienberichten beim G7-Treffen in Kanada im vergangenen Jahr aufgenommen. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der italienische Premierminister Giuseppe Conte sind auch auf dem Foto zu sehen.

    ​Tusks Kommentar zu dem Bild klingt aber versöhnlich: „Ungeachtet vorübergehender Turbulenzen muss unsere transatlantische Freundschaft halten.“

    Empörte Reaktionen im Netz

    Ob Tusk mit dem Foto tatsächlich eine versteckte Botschaft übermitteln wollte, ist nicht genau bekannt. Klar ist aber, dass sein Twitter-Beitrag sehr vielen Nutzern missfallen hat.

    Einige interpretierten die Geste als indirekte Drohung der EU gegenüber Trump. Andere Nutzer nannten Tusks Verhalten einfach „idiotisch“ oder einen „dummen Witz“. Es finden sich unter dem Posting auch zahlreiche Kommentare auf Polnisch: Tusks Landsleute empfinden dessen Geste offenbar mehrheitlich als peinlich.

    Der populäre konservative Blogger Paul Joseph Watson kritisierte das Bild ebenfalls: „Hätte Trump das mit Merkel gemacht und es dann auf Twitter gepostet, hätte es einen Aufschrei gegeben.“

    Das Verhältnis zwischen Tusk und Trump ist schon immer etwas angespannt gewesen. Vor einigen Monaten hatte Tusk vor der Uno Trumps patriotische Ansichten als „falsch und gefährlich“ bezeichnet.

    Nato-Partner ziehen heimlich über Trump her

    Vor einigen Tagen machte in den sozialen Netzwerken ein Video die Runde, in dem der kanadische Regierungschef Justin Trudeau, Großbritanniens Premier Boris Johnson und der französische Präsident Emmanuel Macron beim Nato-Gipfel in London anscheinend über US-Präsident Donald Trump lästern. Sie waren sich dabei nicht bewusst, dass ihr Gespräch aufgezeichnet wurde. Trump reagierte gekränkt und bezeichnete Trudeau daraufhin als „doppelzüngig“.

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    Tags:
    Pistole, Donald Trump, Donald Tusk