05:39 22 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    13585
    Abonnieren

    Die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer will die derzeitigen Ausstattungsmängel bei der Bundeswehr nicht länger hinnehmen.

    Die Verteidigungsministerin versicherte am Mittwochabend im Bundestag, die materielle Einsatzbereitschaft und die Ausstattung der Soldaten werde im kommenden Jahr ein Schwerpunkt ihrer Arbeit sein.

    In der vergangenen Woche war eine Untersuchung bekannt geworden, wonach die Einsatzbereitschaft vieler Hauptwaffensysteme im laufenden Jahr bei durchschnittlich circa 70 Prozent gelegen habe.

    Bundestagsdebatte

    Anlass der Bundestagsdebatte war der jüngste Bericht des Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels. Er klagte über „bürokratische Zuständigkeitshuberei“ bei der Beschaffung und kritisierte:

    „Zu viele hoch qualifizierte Leute arbeiten zu kleinteilig an der gleichen Sache - zum Teil gegeneinander.“

    Kramp-Karrenbauer sagte Verbesserungen zu. Mit dezentralen Verantwortungsstrukturen wolle sie dafür sorgen, dass die Vorgänge in der Verwaltung nicht mehr unnötig verkompliziert werden.

    ak/ip/dpa

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Handelsabkommen zwischen USA und China trifft Deutschland hart – Studie
    US Space Force: Erster „Kampf-Einsatz im Weltraum“ gegen iranische Raketen
    Tags:
    Ausstattung, Bundeswehr, Annegret Kramp-Karrenbauer, Deutschland