21:28 21 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8489
    Abonnieren

    Bulgarien ist laut dem Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bereit, in Warna ein Koordinationszentrum für Nato-Schiffe im Schwarzen Meer zu schaffen.

    Diese Funktionen seien derzeit der Zentrale der Nato-Marine in Großbritannien zugeordnet.

    „Tatsächlich haben wir heute diesen Vorschlag diskutiert, ein solches Koordinierungszentrum in Warna einzurichten“, sagte Stoltenberg nach den Verhandlungen mit dem bulgarischen Ministerpräsidenten Bojko Borissow.

    Nach Angaben der bulgarischen Medien kam der Vorschlag von Borissow. Dem Ministerpräsidenten zufolge gibt es eine vorläufige Einigung über das Zentrum, das einen „eindämmenden“ Charakter haben wird. „Es soll eine ausschließlich eindämmende Rolle spielen“, so Borissow.

    Seit der Ukraine-Krise verstärkt die Nato ihre Präsenz im Schwarzen Meer. So hat das Bündnis dort in diesem Sommer das Militärmanöver „Sea Breeze 2019“ unter der Beteiligung von 16 Ländern durchgeführt. Das russische Außenministerium bezeichnete „Sea Breeze“ als gefährliches Vorhaben und sicherte zu, ihm entsprechend zu begegnen.

    aa/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Infos zu C-Waffen-Einsatz in Syrien gefälscht? Russland präsentiert der Uno Beweise
    Syrien, Auslandseinsätze, Libyen: Wie Kramp-Karrenbauer der eigenen Regierung in die Beine grätscht
    Tags:
    Marine, Eindämmung, Koordinierungszentrum, NATO, Bulgarien