04:30 11 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1512734
    Abonnieren

    Die Lieferung einer zweiten Division russischer Luftabwehrsysteme S-400 an die Türkei beinhaltet die Aufnahme ihrer gemeinsamen Produktion und einen Technologietransfer. Ein entsprechender Vertrag solle bis April 2020 unterzeichnet werden, erfuhr RIA Novosti am Freitag aus Kreisen in der Rüstungsindustrie der Türkei.

    „Der Liefervertrag mit Russland sieht die Einfuhr von zwei Divisionen der S-400-Systeme in die Türkei vor. Die erste Division ist bereits vor Ort, alle Anlagen wurden in Russland gebaut. Derzeit wird das Personal geschult, die Anlagen werden im April kommenden Jahres komplett einsatzbereit sein… Die zur zweiten Division gehörenden Systeme sollen gemeinsam hergestellt werden“, sagte der Gesprächspartner, der anonym bleiben wollte.

    Der genaue Termin für die Unterzeichnung des Produktionsvertrages stehe noch nicht fest. In jedem Fall werde das Dokument bis April 2020 zustande kommen, hieß es.

    S-400 spaltet Washington und Ankara

    Die Lieferung modernster Luftabwehrsysteme an die Türkei hat eine Krise in den Beziehungen zwischen Ankara und Washington ausgelöst. Präsident Recep Tayyip Erdogan zufolge wird die gelieferte Technik zum April 2020 einsatzbereit sein.

    USA planen weitere Sanktionen

    Die USA fordern von der Türkei, den Deal aufzugeben und statt S-400 US-amerikanische Patriot-Raketen zu kaufen. Zudem droht Washington, keine modernsten F-35-Kampfjets an die Türkei zu liefern und weitere Sanktionen gegen das Land zu verhängen. Ankara will keine Zugeständnisse machen.

    am/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Weiter so!“ – Oskar Lafontaine platzt bei Olaf Scholz als SPD-Kanzlerkandidat der Kragen
    Hoher Sicherheitsberater: „USA wollen Europa die Luft abschnüren“
    „So wird der Zusammenbruch der USA ablaufen“: US-russischer Autor exklusiv
    Tags:
    Pläne, Vertrag, Technologietransfer, Produktion, S-400, Russland, Türkei