19:28 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    171083
    Abonnieren

    Die russische Regierung beabsichtigt, 2019 bis zu 5,8 Millionen US-Dollar in den Haushalt des UN-Programms zur Unterstützung der durch den Konflikt am stärksten betroffenen Provinzen Syriens bereitzustellen. Das entsprechende Dokument ist auf dem offiziellen Rechtsinformationsportal veröffentlicht worden.

    „Um die Beteiligung Russlands an den internationalen Bemühungen zur Wiederherstellung Syriens zu gewährleisten, müssen im Jahr 2019  bis zu 5,8 Millionen US-Dollar aus dem  föderalen Haushalt für das UN-Entwicklungsprogramm zur Trägerschaft von Kosten, die mit der Umsetzung des Projekts zur Hilfeleistung für die Gemeinden der am stärksten betroffenen syrischen Provinzen verbunden sind, bereitgestellt werden“, heißt es in der Anordnung.

    Darüber hinaus ist laut dem Dokument geplant, bis zu fünf Millionen US-Dollar für das Budget des UN-Kinderhilfswerks (UNICEF) bereitzustellen, um die mit dem Projekt zur Wiederherstellung des Bildungssystems verbundenen Kosten sowie die Kosten zur Verschaffung des Zugangs für die Mütter und Kinder zu Ernährung und hochwertigen Gesundheitsdiensten zu tragen.

    Bis zu drei Millionen US-Dollar sollen auch für das Budget der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Finanzierung eines Projekts zur Bereitstellung von Gesundheitsdiensten und zur Rehabilitation von Opfern der Syrienkrise bereitgestellt werden. Weitere bis zu 3,1 Millionen US-Dollar sind für den UN-Fonds vorgesehen, um das Projekt zur Wiederherstellung der Gesundheit von Kindern und Müttern in der Provinz Aleppo zu finanzieren.

    Konflikt in Syrien

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien dauert seit 2011 an. Ende 2017 wurde der Sieg über die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS; auch Daesh)* in Syrien und im Irak verkündet. In einigen Regionen dieser Länder dauern noch Kämpfe gegen die Terroristen an. Die größte Aufmerksamkeit wird gegenwärtig der politischen Regelung, dem Wiederaufbau Syriens und der Rückkehr der Flüchtlinge zuteil.

    Auf Bitte von Damaskus schalteten sich die Luft- und Weltraumtruppen Russlands 2015 in den Kampf gegen die Terroristen ein.

    * Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten

    sm/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    Tags:
    Hilfe, Syrien, Russland