10:59 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2157
    Abonnieren

    Das Außenministerium Kolumbiens hat die Vorwürfe Venezuelas, am Angriff auf seinen Militärstützpunkt beteiligt gewesen zu sein, als unbegründet zurückgewiesen.

    „Das Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten wehrt im Namen der kolumbianischen Regierung die haltlosen und bösartigen Anschuldigungen (…)  der Regierung von Nicolás Maduro entschieden ab, wonach Kolumbien an dem Angriff auf eine militärische Einheit am vergangenen Sonntag in Venezuela teilgenommen haben soll“, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums vom Montag.

    Nach dem Angriff auf einen Militärstützpunkt in Venezuela machte die Regierung in Caracas die Nachbarn Kolumbien und Brasilien sowie Peru mitverantwortlich.

    Angriff auf venezolanische Militärbasis

    Ein Militärstützpunkt im Süden Venezuelas war am Sonntag angegriffen worden. Nach Angaben der Regierung wurden dabei ein Soldat getötet und Waffen erbeutet. Verteidigungsminister Vladimir Padrino Lopez machte die Opposition für den Angriff verantwortlich.

    Laut Informationsminister Jorge Rodriguez wurden sechs Verdächtige verhaftet und die entwendeten Waffen zurückgebracht.

    „Diese Verbrecher wurden in paramilitärischen Lagern in Kolumbien ausgebildet und von der Regierung Jair Bolsonaro unterstützt“, twitterte Rodriguez.

    Proteste gegen Staatschef Nicolás Maduro

    Der venezolanische Oppositionsführer, Juan Guaidó, hatte sich im Januar zum Interimspräsidenten erklärt, nachdem Massenproteste gegen Staatschef Nicolás Maduro das Land erschüttert hatten. Die USA und europäische Länder erkannten Guaidó als neuen Staatschef an. Mehrere weitere Staaten, darunter auch Russland und China, stehen weiter zu Präsident Maduro.

    ns/ae/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    Grüne warnen vor „Erdgas-Falle“ beim Kohleausstieg
    Tags:
    Peru, Brasilien, Militärs, Vorwürfe, Nicolás Maduro, Juan Guaido, Angriff, Kolumbien, Venezuela