19:24 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    85510
    Abonnieren

    Vor dem Hintergrund der Zuspitzung des Libyen-Konflikts hat eine türkische Delegation in Moskau beraten. Nach Angaben des russischen Außenministeriums einigten sich die Seiten darauf, zu einer schnellstmöglichen Beilegung der Krise in dem nordafrikanischen Land beizutragen.

    Die Beratung fand am Montag statt, wie das Moskauer Außenamt am Dienstag mitteilte.

    Russland war demnach durch eine interministerielle Delegation vertreten, die von Michail Bogdanow, Vize-Außenminister und Nahost-Beauftragter des russischen Präsidenten, geleitet wurde. An der Spitze der türkischen Abordnung habe der stellvertretende Außenminister Sedat Önal gestanden.

    Nach einem „interessierten Meinungsaustausch“ hätten sich die Parteien darauf verständigt, ihre Kontakte zum Thema Libyen fortzusetzen und zu einer schnellstmöglichen Beilegung der Krise in diesem Land beizutragen, hieß es.

    Die Lage in Libyen, das seit dem Sturz des langjährigen Herrschers Muammar al-Gaddafi 2011 im Kriegschaos steckt, hatte sich vor rund zwei Wochen zugespitzt.

    Die so genannte Libysche Nationalarmee um Marschall Khalifa Haftar, die im Osten des Landes das Sagen hat, kündigte am 12. Dezember eine Entscheidungsschlacht um die Hauptstadt Tripolis an. Medien berichteten von Zusammenstößen zwischen Haftars Truppen und den Streitkräften der international anerkannten Regierung in Tripolis.

    Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate stehen hinter Marshall Haftar, der immer wieder versucht, die Macht in Tripolis zu ergreifen.

    Die Regierung der nationalen Einheit in Tripolis, die Westlibyen kontrolliert, kündigte an, die verbündete Türkei um Hilfe im Kampf gegen Haftars Armee bitten zu wollen. Der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, schloss eine Truppenentsendung nicht aus. In der vergangenen Woche ratifizierte das türkische Parlament ein Abkommen mit der Regierung in Tripolis über militärische Zusammenarbeit.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    Tags:
    Außenministerium, Moskau, Gespräche, Krieg, Libyen, Türkei, Russland