19:25 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5258
    Abonnieren

    Nach einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen hat die israelische Armee nach eigenen Angaben dortige Objekte der Hamas-Bewegung attackiert.

    „Als Antwort auf die Rakete, die zuvor am Abend (am Mittwoch – Anm. d. Red.) vom Gazastreifen auf israelische Zivilisten abgefeuert worden war, griffen die israelischen Luftstreitkräfte eine Reihe von Hamas-Terrorzielen in Gaza an“, heißt es in einer Twitter-Mitteilung der israelischen Armee.

    ​Rakete aus Gaza

    Am Abend hatte die israelische Armee erklärt, dass eine Rakete aus Gaza vom Abwehrsystem „Iron Dome“ („Eisenkuppel“) abgefangen worden sei.

    Dabei heulten Medienberichten zufolge in israelischen Grenzorten sowie der Küstenstadt Aschkelon Warnsirenen. Dort hatte Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine Wahlkampfveranstaltung.

    Netanjahu unterbricht Wahlkampfauftritt

    Laut der Zeitung „Haaretz“ wurde Netanjahu über den Alarm informiert und musste schließlich in einen Schutzraum. Das Blatt veröffentlichte ein Video, das das Geschehen zeigen soll.

    Später kehrten der Ministerpräsident und seine Ehefrau zurück. Der Politiker setzte anschließend seine Rede fort. Dabei drohte er:

    „Wer auch immer Raketen abgefeuert hat, sollte besser gleich seine Sachen packen.“

    ak/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    Tags:
    Benjamin Netanjahu, Hamas, Raketenangriff, Gazastreifen, Israel