01:36 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    61001
    Abonnieren

    Der Fernsehsender „Swesda“ hat einen verlassenen US-Stützpunkt in Syrien gefilmt, der von einer russischen Militärpolizeieinheit eingenommen wurde. Auf dem Video sind unter anderem heranfahrende russische Armeefahrzeuge und Sprengtechniker bei Entschärfungsarbeiten zu sehen.

    Die Militärpolizei soll in nächster Zeit den Streifendienst aufnehmen und die Sicherheit der einheimischen Zivilbevölkerung gewährleisten.

    Der Stützpunkt liegt in der Siedlung Tell Samin, in einem strategisch wichtigen Gebiet an der Kreuzung von Straßen, die die Stadt Rakka mit dem zentralen und dem nördlichen Gebiet des Landes sowie mit den Städten in der Euphrat-Senke verbinden.

    Nach Angaben der syrischen Behörden hatten Terroristen auf den benachbarten Straßen Waffen transportiert, solange der Stützpunkt vom US-Militär kontrolliert worden war.

    Die russische Militärpolizei hatte im November einen Flugplatz nahe Kobane im Norden Syriens in Beschlag genommen, wo ein von US-Soldaten verlassener Militärstützpunkt lag.

    Russland und die Türkei hatten am 22. Oktober ein Zehn-Punkte-Memorandum unterzeichnet. Demnach unterstützen die russische Militärpolizei und der syrische Grenzdienst den Abzug der kurdischen Volksmilizen und ihrer Waffen aus der 30-Kilometer-Pufferzone an der syrisch-türkischen Grenze. Wie der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu mitteilte, ist der Abzug der Kurdenmilizen vorfristig abgeschlossen worden. Danach begannen gemeinsame Patrouillen der russischen und der türkischen Streitkräfte in Nordsyrien.

    ls/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort