02:41 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    101992
    Abonnieren

    Der scheidende britische Botschafter in Moskau, Laurie Bristow, hat seine Eindrücke vom Aufenthalt im flächengrößten Land der Welt geteilt. Am stärksten werde er Menschen vermissen, seine Kollegen, die auch zu engsten Freunden geworden seien, sagt der Diplomat in einem auf Facebook geposteten Video.

    Zur Charakterisierung Russlands fand Bristow nur drei Worte: „Spannend, energisch und - das Letzte wird Sie überraschen - warmherzig“ („Exciting, energetic, and the last one will surprise you warm“).

    Zur beeindruckendsten Episode seines Lebens in Russland zählte der Diplomat die Reise auf die fernöstliche Kamtschatka-Halbinsel, wo er Vulkane und in Wildbahn lebende Bären gesehen hatte. Touristen, die sich nur einen Tag lang in Moskau aufhalten, empfahl Bristow einen Spaziergang auf dem Boulevard-Ring um das historische Stadtzentrum.

    Er selber möchte so schnell wie nur möglich nach Russland zurückkehren, sagt der Botschafter, der seit November 2015 seine Pflichten in Moskau erfüllt und das Amt im Januar 2020 niederlegt. Im Mai wurde bekannt, dass Bristow von der Diplomatin Deborah Bronnert abgelöst wird.

    am/mt

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Eindrücke, Laurie Bristow, Botschafter, Russland, Großbritannien