11:03 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    41161
    Abonnieren

    Der frühere Vizechef der EU-Kommission Franco Frattini, der Wladimir Putin seit vielen Jahren kennt, legt nach eigener Aussage großen Wert auf Zwischenmenschliches. Nun erinnert sich Frattini, der 2002/2004 und 2008/2011 Außenminister Italiens war, an seinen ersten Besuch beim russischen Präsidenten auf dessen Moskauer Datscha.

    Als italienischer Außenminister habe er mehrere Male Russland besucht und sei immer von Putin persönlich empfangen worden, unter anderem auch auf einer Datscha, sagte Frattini in einem Sputnik-Interview anlässlich des 20. Jahrestags seit der ersten Präsidenten-Amtszeit Putins.

    Zum ersten Mal sei er kurz nach seinem Amtsantritt im November 2002 auf Putins Datscha bei Moskau zu Gast gewesen, teilte Frattini mit.

    „Da er wusste, wie sehr ich Tiere mag, kam Putin mit einem wunderbaren, sehr symphytischen Hund, dem schwarzen Labrador Koni“, plauderte Frattini aus dem Nähkästchen.

    „Während wir sprachen, saß er (der Hund – Anm. d. Red.) die ganze Zeit vor dem Kamin zwischen uns beiden.“

    Bei jener Zusammenkunft habe ihm Putin über ein Rettungsprogramm für den vom Aussterben bedrohten Amur-Tiger berichtet. „Das Programm wurde tatsächlich umgesetzt und der Amur-Tiger gerettet“, so der italienische Politiker.  

    „Menschlicher Aspekt"

    Putin habe als Mensch bei ihm einen guten persönlichen Eindruck hinterlassen:

    „Man kann ein hoher Staatsmann sein, dennoch bleibt der persönliche, der menschliche Aspekt immer äußerst wichtig und interessant.“

    Im August 1999 hatte der damalige russische Präsident, Boris Jelzin, den zu der Zeit in der breiten Öffentlichkeit wenig bekannten Geheimdienstchef Wladimir Putin zum neuen Premierminister ernannt.

    Als Jelzin wenige Stunden vor dem Jahreswechsel 1999/2000 überraschend sein Amt niederlegte, erklärte er Putin zu seinem Wunsch-Nachfolger. Der damals 47-Jährige wurde zuerst kommissarisch Staatspräsident und gewann zwei Monate später seine erste Präsidentschaftswahl. Seitdem wurde er 2004, 2012 und 2018 wiedergewählt und war von 2008 bis 2012 Regierungschef unter Präsident Dmitri Medwedew.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Grüne warnen vor „Erdgas-Falle“ beim Kohleausstieg
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    Koni, Hund, Datscha, Franco Frattini, Italien, Putin, Russland