18:19 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    49716
    Abonnieren

    US-Präsident Donald Trump hat einheimische Medien via Twitter einer scharfen Kritik unterzogen. Grund dafür sind Berichte, wonach Trump Golf gespielt habe, während Demonstranten die US-Botschaft in Bagdad attackierten.

    „Fake News haben berichtet, dass ich heute Golf gespielt habe, dabei habe ich das NICHT gemacht! Ich hatte Treffen an mehreren Orten und behielt gleichzeitig die Lage bei der US-Botschaft im Irak im Auge, was ich nach wie vor tue. Die korrupten Massenmedien wussten das, haben davon aber weder berichtet, noch das korrigiert“, schrieb Trump auf Twitter.

    ​Trump befindet sich derzeit in seinem Anwesen in Mar-a-Lago im US-Bundestaat Florida. Das White House Press Corps berichtete, dass die Präsidenteneskorte am Dienstag in der Nähe des Golfklubs von Trump gesehen worden sei. Allerdings kehrte der Staatschef nach einem kurzen Aufenthalt in seine Residenz zurück.

    Gewaltsame Proteste vor US-Botschaft im Irak

    Am Dienstag waren Demonstranten über die Mauern der Botschaft der Vereinigten Staaten in Bagdad geklettert und hatten sich gegen die jüngsten Luftangriffe der USA im Irak stark gemacht, denen mehrere Menschen zum Opfer gefallen waren. Die Protestierenden hätten vor Ort „Tod Amerika“ gerufen und US-Flaggen verbrannt.

    Unter anderem sei der Zaun des Botschaftsgeländes in Brand gesetzt worden, wie Videoaufnahmen bestätigen. Sicherheitskräfte sollen mit Tränengas vorgegangen sein. Ein Sprecher des US-amerikanischen Außenministeriums bestätigte gegenüber Sputnik, es gäbe keine Opfer unter den US-Diplomaten.

    Die Vereinigten Staaten machten die iranische Regierung für den Angriff verantwortlich, Teheran dementierte die Beschuldigungen. Ein zusätzliches Kontingent aus Kuwait wurde zur Unterstützung der Marines, die die Botschaft im Irak bewachen, verlegt.

    Luftangriffe gegen „Kataib Hisbollah”-Einrichtungen

    Am Sonntag hatten die Vereinigten Staaten fünf „Kataib Hisbollah”-Einrichtungen im Irak und in Syrien angegriffen. Laut einem Sprecher der Miliz kamen dabei mindestens 24 Menschen ums Leben, 50 weitere wurden verletzt.

    „Kataib Hisbollah” ist eine irakische schiitische paramilitärische Gruppierung, die während des Irak-Krieges mit dem Ziel des Kampfes gegen die US-amerikanische Besatzung nach der Invasion von 2003 gegründet wurde.

    Die USA machen die Miliz für Angriffe auf US-Personal im Irak verantwortlich. Laut dem Pentagon-Sprecher Jonathan Hoffman hatte die US-Luftwaffe mehrere Luftschläge auf fünf Einrichtungen der Gruppierung geführt und diese zerstört. Darunter seien Waffenlager und Kommandozentren gewesen.

    dg/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    Erdogan warnt vor „historischem Fehler“ in Libyen
    Tags:
    Massenmedien, Twitter, Florida, Golfklub, Golfplatz, Golf, Donald Trump