20:43 20 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    61339
    Abonnieren

    Nordkoreas Staatsoberhaupt Kim Jong-un hat zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt keine Neujahrsansprache an die Nation gehalten.

    Stattdessen berichtete Kim Jong-un am Morgen des 1. Januar über die Ergebnisse der viertägigen Plenarsitzung des Zentralkomitees der regierunden Arbeiterpartei.

    Unter anderem betonte der nordkoreanische Staatschef, dass sein Land die Entwicklung strategischer Waffen fortsetzen werde. Pjöngjang werde zudem das Verbot von Atomwaffentest nicht einseitig einhalten, solange die USA im Gegenzug keine entsprechenden Schritte ergreifen würden.

    Kim Jong-un ruft zu „offensiven Maßnahmen“ auf

    Angesichts der stockenden Atomgespräche mit den USA hatte Nordkoreas Staatschef in der Plenarsitzung des Zentralkomitees der regierenden Arbeiterpartei zu „Offensivmaßnahmen“ für die nationale Sicherheit aufgerufen.

    Kim Jong-un verwies auf die Notwendigkeit, „konstruktive und offensive Maßnahmen“ zu ergreifen, um die Souveränität und Sicherheit des Landes zu gewährleisten. Welche Maßnahmen er konkret damit meinte, wurde nicht erwähnt.

    ta/gs

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Manuela Schwesig fordert bei Nord Stream 2 die Grünen heraus: „Sie haben behauptet, dieses Gas...“
    USA erweitern Sanktionen gegen Nord Stream 2
    Alleine gegen 15 Länder – Sachsen-Anhalt wehrt sich gegen neue Rundfunkgebühren
    Reisen nur noch mit Anmeldung? – Spahn-Ministerium plant strengere Auflagen
    Tags:
    Kim Jong-un, Nordkorea