SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (68)
    2724512
    Abonnieren

    Die irakischen Behörden sind laut dem offiziellen Sprecher des Oberbefehlshabers der Streitkräfte des Landes, Abdulkarim Halaf, über den in Vorbereitung befindlichen US-Luftangriff gegen Bagdad nicht informiert gewesen, aber zu jeglichen seinen Folgen bereit. Dies teilte Halaf gegenüber der Agentur RIA Novosti mit.

    „Die irakischen Behörden hatten nichts von dem US-Luftschlag gewusst“, erklärte Halaf.

    Halaf erklärte, der Luftschlag des Pentagons sei eine grobe Verletzung der Souveränität des Iraks und eine Missachtung der Zusammenarbeit zwischen den irakischen Streitkräften und der Koalition.

    „Die Streitkräfte des Landes sind zu jeglichen Folgen dieses Luftschlages bereit“, betonte er.

    Er unterstrich, dass bei der Parlamentssitzung am Samstag, wo die mögliche Beendigung der Präsenz von US-Truppen erörtert werden soll, der Premierminister oder sein Stellvertreter anwesend sein würden.

    Beim US-Schlag im Irak seien zusammen mit dem Chef der Spezialeinheit des Korps der islamischen Revolutionsgarden, Qassem Soleimani, und dem Vizechef der schiitischen Volksmiliz, Abu Mahdi al-Muhandis, weitere 10 Menschen ums Leben gekommen, wie zuvor der iranische Botschafter im Irak, Iradsch Masdschidi, mitteilte.

    Zuvor hatte das Pentagon bestätigt, dass die USA eine Operation gegen Soleimani durchgeführt hätten. Die schiitische Volksmiliz teilte mit, dass während der Operation in Bagdad fünf Mitglieder der Volksmiliz und zwei ihrer „Gäste“ ums Leben gekommen seien. Unter den Getöteten befand sich der Vizekommandeur der Volksmiliz Abu Mahdi al-Muhandis, den der US-Außenminister Mike Pompeo des Angriffs auf die US-Botschaft in Bagdad am 31. Dezember beschuldigt hatte.

    Die Tötung von Soleimani hatte auch die iranische Führung bestätigt. Der Oberste Führer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, versprach, sich für den Tod von Soleimani zu rächen.

    ek/mt

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (68)

    Zum Thema:

    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Nobelpreisträger warnt: „Panikvirus“ hat mehr Leben gekostet, als gerettet
    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    EU-Chefdiplomat erklärt Amerikas Zeitalter für tot
    Tags:
    Luftangriff, Mike Pompeo, Ali Hamenei, Irak, Iran, Qassem Suleimani