SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (68)
    262149
    Abonnieren

    Die „kurzsichtige“ Tötung des iranischen Top-Generals Qassem Soleimani durch die USA führt laut dem Verteidigungsministerium der Russischen Föderation zu einer scharfen Eskalation im Nahen Osten und zu negativen Konsequenzen für die internationale Sicherheit.

    „Die kurzsichtigen Schritte der Vereinigten Staaten, die bei der Ermordung von General Qassem Soleimani zum Ausdruck kamen, haben zu einer deutlichen Eskalation der militärpolitischen Lage im Nahen Osten und zu schwerwiegenden negativen Folgen für das gesamte internationale Sicherheitssystem geführt“, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums.

    General Soleimani sei ein kompetenter General gewesen und habe eine wohlverdiente Autorität und bedeutenden Einfluss im gesamten Nahen Osten gehabt. Unter seiner direkten Führung sei ein bewaffneter Widerstand gegen die in der Russischen Föderation und Deutschland verbotenen internationalen Terroristengruppen IS und Al-Qaida in Syrien und im Irak organisiert worden.

    „Seine persönlichen Verdienste im Kampf gegen den IS in Syrien sind unbestreitbar“, heißt es weiter.

    Der Tod von Qassem Soleimani

    Der Kommandeur der iranischen Quds-Brigaden, der Eliteeinheit der Revolutionsgarde, ist in der Nacht zum Freitag getötet worden. Außer ihm sind zehn weitere Personen, darunter der stellvertretende Leiter der schiitischen Milizen des Iraks, „Al-Haschd asch-Schabi“, Abu Mahdi al-Muhandis, ums Leben gekommen.

    USA übernehmen Verantwortung

    Das Pentagon bestätigte, dass der Angriff auf den Flughafen in Bagdad von US-Präsident Donald Trump genehmigt worden sei.

    Qassem Soleimani habe in den vergangenen Monaten Angriffe auf Stützpunkte von US-Verbündeten gesteuert und auch die gewaltsamen Proteste an der US-Botschaft in Bagdad gebilligt, hieß es vonseiten Washingtons.

    Teheran droht mit Vergeltung

    Irans oberster Führer, Ajatollah Ali Chamenei, und der Präsident Hassan Rohani drohten wegen der Tötung Soleimanis den Vereinigten Staaten schwere Rache an. Der iranische Verteidigungsminister Amir Khatami hat eine „vernichtende Antwort“ auf den Tod des Generals versprochen.

    *eine Terrororganisation, in Deutschland und Russland verboten

    aa/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (68)

    Zum Thema:

    Nobelpreisträger warnt: „Panikvirus“ hat mehr Leben gekostet, als gerettet
    „Postillon“ „kidnappt“ „Bild“-Chef Reichelt
    EU-Chefdiplomat erklärt Amerikas Zeitalter für tot
    Tags:
    Folgen, Mord, Qassem Soleimani, Verteidigungsministerium Russlands, USA, Iran