19:23 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (67)
    181322
    Abonnieren

    Das iranische Außenministerium hat nach dem US-Angriff auf General Qassem Soleimani zum zweiten Mal in Teheran den Schweizer Botschafter einbestellt, der zwischen dem Iran und den USA vermittelt.

    Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete unter Berufung auf das Außenministerium der Schweiz, der Botschafter sei über die iranische Position informiert worden und habe der iranische Seite eine Botschaft der USA übergeben.

    Man habe ihm die Antwort auf die US-Botschaft übergeben, sagte der iranische Außenamtssprecher Abbas Musawi der Nachrichtenagentur Irna.

    Der Geschäftsträger der Schweizer Botschaft in Teheran wurde bereits am Mittwoch wegen der US-Vorwürfe gegen den Iran vor dem Hintergrund der gewaltsamen Proteste im Irak einbestellt.

    Iranischer General tot

    Der iranische General Qassem Soleimani wurde in der Nacht zum Freitag bei einer Militäraktion der USA getötet. Der Angriff sei auf Anordnung von US-Präsident Donald Trump ausgeführt worden, teilte das Pentagon mit. Neben Soleimani sollen auch mehrere weitere Offiziere der iranischen Revolutionsgarden getötet worden sein. Das US-Verteidigungsministerium sprach von „Verteidigungsmaßnahmen” zum Schutz des US-Personals im Irak.

    Irans geistliches Oberhaupt Ajatollah Ali Chamenei kündigte nach der tödlichen Attacke auf Soleimani Vergeltung an.

    jeg/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (67)

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    Tags:
    Tötung, General, Botschafter, USA, Iran