11:06 18 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    505247
    Abonnieren

    Die Höhe des obligatorischen russischen Beitrags zum Haushalt der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) für 2020 wird mehr als eine Million Dollar betragen. Dies hat der Pressedienst der Organisation gegenüber russischen Medien am Samstag bekanntgegeben.

    Die Höhe des russischen Beitrags im Jahr 2020 wird 1.015.977 Dollar (über 900.000 Euro) betragen“, teilte eine Quelle im Gespräch mit Medien mit.

    Es ist wahrscheinlich, dass Russland im Jahr 2020 das Land sein wird, das den größten Betrag an die WADA überweisen muss. Dies könnte passieren, wenn der Internationale Sportgerichtshof (CAS) den Forderungen der WADA gegen die Russische Anti-Doping-Agentur (RUSADA) zustimmt.

    In diesem Fall muss RUSADA eine Geldstrafe von 100.000 Dollar (knapp 90.000 Euro) zahlen, und zudem muss Russland die WADA für Ausgaben entschädigen, die mit laufenden Ermittlungen und der Untersuchung der Datenbank des Moskauer Anti-Doping-Labors verbunden sind. Es soll sich dabei um circa zwei Millionen Dollar (knapp 1,8 Millionen Euro) handeln.

    WADA-Sanktionen gegen RUSADA

    Am 9. Dezember hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) die RUSADA für nicht konform mit dem Anti-Doping-Kodex erklärt und russische Sportler von der Teilnahme an großen Turnieren, darunter auch an den Olympischen Spielen, ausgeschlossen.

    Später war berichtet worden, dass die RUSADA mit dem Verbot der russischen Beteiligung an internationalen Sportveranstaltungen nicht einverstanden sei und dagegen eine Beschwerde beim Internationalen Sportgerichtshof (CAS) einreichen werde.

    Die WADA-Entscheidung soll nach 21 Tagen oder nach Begutachtung der Berufung im Sportgerichtshof (CAS) in Kraft treten.

    WADA-Budget   

    Jedes Jahr erhöht sich der Beitrag der Länder zum WADA-Haushalt um etwa acht Prozent. Im Jahr 2019 zahlte Russland 946.747 Dollar (mehr als 800.000 Euro).

    Die größten Beiträge zum WADA-Budget im Jahr 2019 leisteten die USA (2.531.651 Dollar oder mehr als zwei Millionen Euro), Japan (1.502.800 Dollar oder knapp 1,4 Millionen Euro  + 163.312 Dollar oder knapp 150.000 Euro als freiwilliger Beitrag) und Kanada (1.256.826 Dollar oder über eine Million Euro).

    pd/mt/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Merkel hat Realpolitik zu betreiben“: CSU-Urgestein Stoiber zu Putin und Libyen-Konferenz Exklusiv
    Grüne warnen vor „Erdgas-Falle“ beim Kohleausstieg
    Trump: Chamenei sollte seine Worte sehr vorsichtig wählen
    Tags:
    Internationaler Sportgerichtshof CAS, Russland, Höhe, Geldstrafe, Beitrag, Haushalt, WADA, RUSADA