01:51 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4421
    Abonnieren

    In Kroatien hat am Sonntag die Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen. Die Wahllokale öffneten am Sonntag um 07.00 Uhr MEZ. Rund 3,9 Millionen Bürger sind in dem EU-Land an der Adria dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben.

    Im ersten Wahlgang am 22. Dezember hatte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erzielt.

    Amtsinhaberin Kolinda Grabar-Kitarović tritt im Stichentscheid gegen den sozialdemokratischen Ex-Regierungschef Zoran Milanović an. Dieser hatte die erste Wahlrunde mit 29,6 Prozent für sich entschieden. Die konservative Amtsinhaberin Grabar-Kitarović kam auf 26,6 Prozent. Sie kann jedoch mit der Unterstützung eines Teils der Wähler des Rechtspopulisten Miroslav Škoro rechnen, der in der ersten Runde mit 24,4 Prozent auf Platz drei lag und ausschied.

    Die Wahllokale schließen um 19.00 Uhr. Mit Ergebnissen wird am späten Abend gerechnet.

    Das Staatsoberhaupt hat in Kroatien vor allem zeremonielle Befugnisse, da die Regierungsgeschäfte vom Ministerpräsidenten geführt werden. Die Wahl gilt auch als Indikator für die Stärke des rechten und des linken Lagers vor den Parlamentswahlen im kommenden Jahr. Das jüngste EU-Mitgliedsland übernimmt außerdem in der ersten Hälfte 2020 den Ratsvorsitz in der Europäischen Union. Kroatien ist seit 2013 Mitglied der EU.

    ls/dpa/sb

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Zoran Milanovic, Kroatien