18:18 25 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (67)
    3939019
    Abonnieren

    Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat während eines Telefonats mit dem Stabschef der iranischen Streitkräfte, Mohammad Bagheri, Schritte zur Nichtzulassung einer Eskalation in Nahost wegen des Mordes am iranischen General Qassem Soleimani erörtert. Zuvor telefonierte Schoigu zudem mit dem Chef des türkischen Geheimdienstes.

    Während des Gesprächs mit Bagheri erörterten die hohen Militärs praktische Schritte zur Nichtzulassung einer Eskalation der Situation in der Arabischen Republik Syrien und der Nahostregion im Zusammenhang mit dem Mord an dem Kommandeur der Al-Quds-Spezialeinheit, Qassem Soleimani, heißt es in der Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums am Montag.

    Zuvor, am Sonntagabend, besprach der russische Verteidigungsminister zudem auch mit dem Chef des türkischen Geheimdienstes MIT, Hakan Fidan, die Situation im Nahen Osten, in Nordafrika und die Handlungen zur Milderung der Spannung in der Region.

     „Während des Gesprächs erörterten die Seiten die Situation im Nahen Osten und in Nordafrika sowie die möglichen gemeinsamen Aktionen zum Abbau der Spannung und zur Beilegung von Krisensituationen in der Region“, heißt es in der Mitteilung.

    Eskalation in Nahost

    Zuvor hatte es eine massive Eskalation der Lage in Nahost gegeben. Die USA töteten bei einem Raketenangriff nahe dem Flughafen von Bagdad den iranischen General und Kommandeur der Al-Quds-Brigaden, Qassem Soleimani.

    Der Angriff ist auf Anordnung von US-Präsident Donald Trump ausgeführt worden. Das US-Verteidigungsministerium bezeichnete die Attacke als „Verteidigungsmaßnahmen“ zum Schutz des US-Personals im Irak.

    Daraufhin drohten verschiedene iranische und schiitische Vertreter den USA mit schwerer Vergeltung und erwähnten unter anderem, dass 35 US-Stellungen in der Region bereits im Visier seien.

    Trump drehte die Eskalationsspirale daraufhin weiter und erklärte in seinem Twitter, dass er bereit sei, „schnelle und starke“ Militärschläge gegen den im Iran auszuführen, falls Amerikaner oder amerikanische Einrichtungen von den iranischen Revolutionsgarden angegriffen werden sollten.

    ek/mt/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (67)

    Zum Thema:

    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    Pompeo schimpft mit Moderatorin nach Fragen zur Ukraine-Politik – Medium
    Warum „durch und durch pro-jüdische“ AfD in Israel-Frage den Vogel abschießt – Experte klärt auf
    Tags:
    Ajatollah Ali Chamenei, Vergeltung, Al-Quds, Qassem Soleimani, Türkischer Geheimdienst MIT, Sergej Schoigu