01:11 20 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4546
    Abonnieren

    Eine Rakete hat einen Stützpunkt der jemenitischen Armee getroffen und zehn Soldaten getötet. Dies teilte eine Militärquelle am Dienstag Sputnik mit. Nach ihren Angaben geht der Angriff auf das Konto der Rebellenbewegung „Ansar Allah“, die auch als Huthi bekannt ist.

    „Eine ballistische Rakete schlug in der Trainingsbasis der 4. Reservistenbrigade ein“, sagte die Quelle.

    „Zehn Armeeangehörige wurden getötet, mehrere weitere verletzt.“

    Nach ihren Angaben liegt der attackierte Stützpunkt im Norden der zentralen Provinz Dalea.

    Sechs Jahre Krieg

    Im Jemen dauert ein Konflikt zwischen der Regierung und den vom Iran gestützten Huthi-Rebellen an, der nach dem Sturz von Präsident Abd-Rabbu Mansour Hadi im Jahr 2014 ausgebrochen ist. Der Regierung steht seit März 2015 die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition arabischer Staaten zur Seite.

    Im Dezember 2018 setzten sich die Konfliktparteien unter UN-Vermittlung erstmals an den Verhandlungstisch. Sie vereinbarten einen Gefangenenaustausch sowie eine Waffenruhe in der strategisch wichtigen Hafenstadt Hodeidah.

    leo/ae

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wo ist Putin?“: Russischer Präsident bei Fotozeremonie der Libyen-Konferenz „verloren gegangen“
    Wie „polnische Heimatarmee“ Ukrainer und Juden mordete – Neue historische Dokumente veröffentlicht
    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Tags:
    Iran, Saudi-Arabien, Rebellen, Tod, Soldaten, Rakete, Huthi, Jemen