SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6098
    Abonnieren

    Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat am Freitag Kritik an der Politik der USA geübt. In militärischer und ökonomischer Hinsicht blieben die USA weiterhin der stärkste Staat in der Welt, seien aber zu einem unberechenbaren Partner geworden, kritisierte Kurz in einer Sitzung des Nationalrates in Wien.

    Der Kanzler erwähnte ferner China, das in militärischem und ökonomischem Bereich ebenfalls Fortschritte erziele, sich zugleich aber auf ganz andere Werte und ganz andere Vision der Staatlichkeit stütze.

    Kurz wies auch auf zunehmende Spannungen zwischen Europa und Russland hin.

    Erfolgreiches Projekt EU

    Die Europäische Union bezeichnete er als ein sehr erfolgreiches Projekt. Zugleich gehe die Union in internationalen Fragen nicht entschlossen genug vor und sei nicht zu 100 Prozent handlungsfähig, sagte der Kanzler.

    Kurz davor hatte US-Präsident Donald Trump bei einer Kundgebung in Ohio erklärt, dass die USA Europa vor Russland schützen. Zudem kritisierte er die NATO-Partner wegen unzureichender Rüstungsausgaben.

    am/   

    Zum Thema:

    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    Die Agenda der „Bild“  – Wieviel US-Einfluss steckt im Axel-Springer-Konzern?
    Tags:
    Unberechenbarkeit, Kritik, Politik, USA, Nationalrat, Sebastian Kurz, Österreich