09:32 26 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Ukrainisches Passagierflugzeug im Iran abgestürzt (24)
    181458
    Abonnieren

    Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Samstag das Eingeständnis des Irans begrüßt, für den Absturz eines ukrainischen Flugzeugs mit 176 Toten verantwortlich zu sein. Es sei gut, dass die Verantwortlichen damit bekannt seien, erklärte die CDU-Politikerin nach einem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau.

    „Es bleibt aber ein dramatisches Ereignis.“ Es seien unschuldige Menschen gestorben. Der Iran müsse nun schonungslos aufklären, forderte Merkel. Teheran müsse gemeinsam mit den Nationen, die Todesopfer zu beklagen hätten, Lösungen finden.

    Der Iran hatte zuvor eingestanden, für den Absturz verantwortlich zu sein. Die Unglücksmaschine war laut einer Presseerklärung im Staatsfernsehen durch das Militär „unbeabsichtigt“ abgeschossen worden, es handelt sich demnach um einen „menschlichen Fehler“. Die iranischen Streitkräfte äußerten ihr Bedauern angesichts des Vorfalls. Zuvor hatte der Iran einen Abschuss der Maschine vehement bestritten und erklärt, eine technische Ursache habe zu der Katastrophe geführt.

    Die Maschine war am Mittwoch auf dem Flug von Teheran nach Kiew in der Ukraine kurz nach dem Start abgestürzt. Niemand überlebte.

    jeg/mt/dpa

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ukrainisches Passagierflugzeug im Iran abgestürzt (24)

    Zum Thema:

    Vernichtung in Auschwitz: Staatsverbrechen und logistisches Mordunternehmen
    Coronavirus in China: Infizierten-Anzahl steigt um ein Drittel
    Sicherheit in Europa ohne Russland unmöglich – Österreichs Außenminister
    Tags:
    Boeing 737, Absturz, Flugzeug, Iran, Angela Merkel