07:39 04 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3360812
    Abonnieren

    Der Bauabschluss und der Start der Nord Stream-2-Gaspipeline sollen nach Einschätzung des russischen Präsidenten vor Ende 2020 oder bis zum ersten Quartal des nächsten Jahres erfolgen.

    Dabei sei Russland in der Lage, das Projekt eigenständig und ohne Beteiligung von ausländischen Partnern zu vollenden. Die einzige Frage seien die Zeitrahmen.

    „Die Fertigstellung wird sich natürlich um einige Monate verschieben. Ich hoffe jedoch, dass die Arbeit bis Ende dieses Jahres oder im ersten Quartal des nächsten Jahres abgeschlossen und die Gaspipeline in Betrieb sein wird“, sagte Putin auf der gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel am Samstag.

    Zudem schätze Russland die deutsche verantwortungsvolle Haltung in Bezug auf das Projekt. Russland und Deutschland hätten „eine Reihe großer gemeinsamer Projekte im Energiebereich. Wir schätzen sehr die verantwortungsvolle Position der Bundesregierung zur Unterstützung des bekannten Nord Stream 2-Projekts“, so Putin.

    US-Sanktionen gegen Nord Stream 2

    US-Präsident Trump hatte den Verteidigungshaushalt 2020 unterzeichnet und damit die darin enthaltenen Sanktionen gegen Nord Stream 2 und Turkish Stream in Kraft gesetzt. Sie richten sich gegen Firmen, die am Verlegen der Pipelines beteiligt sind, sowie deren Eigner. Als Strafmaßnahmen sind Einreiseverbote und das Einfrieren von Vermögen in den USA vorgesehen.

    Nord Stream 2

    Das Nord Stream 2-Projekt umfasst den Bau von zwei Strängen einer Gaspipeline mit einer Gesamtkapazität von 55 Milliarden Kubikmetern Gas pro Jahr von der russischen Küste durch die Ostsee nach Deutschland.

    Die Leitung verläuft in Territorialgewässern von Deutschland, Finnland, Schweden, Dänemark und Russland und kostet rund zehn Milliarden Euro. Sie wird je zur Hälfte vom russischen Energieriesen Gazprom und den fünf europäischen Unternehmen OMV, Wintershall Dea, Engie, Uniper und Shell finanziert.

    aa/mt/sna

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Geschmacklos ohne Ende“: „Seriöse“ Medien, Drosten und Lockdown im Regierungsviertel missbilligt
    Virologe Streeck zu Coronavirus: Darum wird es keine zweite Welle geben, sondern…
    Bundespolizei stoppt und räumt ICE zwischen Berlin und Hamburg – Grund unklar
    „Ich habe genug Narben davon” – Bolton über Trumps Haltung zu Geheimdienstberichten über Russland
    Tags:
    Sanktionen, Bau, Deutschland, Unterstützung, Projekt, Nord Stream 2