14:03 09 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    3534410
    Abonnieren

    Die irakischen Behörden erwägen den Erwerb von Luftabwehrsystemen S-400„Triumph“ aus russischer Produktion und führen Konsultationen mit der russischen Seite durch. Darüber schreibt die US-Zeitung „The Wall Street Journal“ unter Berufung auf irakische Parlamentarier.

    „Wir sprechen mit Russland über die S-400-Raketensysteme, haben aber noch keine Verträge unterzeichnet. Wir müssen diese Raketen bekommen, vor allem angesichts der Tatsache, dass die Amerikaner uns oft enttäuscht haben, weil sie nicht bei der Beschaffung der notwendigen Waffen geholfen haben“, sagte Karim Alawi, Mitglied des Sicherheits- und Verteidigungsausschusses im irakischen Parlament.

    Ein weiterer Abgeordneter habe angegeben, dass das irakische Parlament der Regierung gestattet habe, Verträge über die Lieferung von Luftabwehrmitteln mit dem Land abzuschließen, mit dem es dies für richtig halte, hieß es bei der „The Wall Street Journal“ am Freitag.

    Russische Amtspersonen hätten dem Irak zuvor angeboten, diese S-400-Komplexe zu kaufen, schrieb die Zeitung unter Verweis auf eigene Quellen. Washington könne Sanktionen gegen Bagdad verhängen, sollte es tatsächlich die S-400 erwerben, mutmaßt die WSJ.

    Russland liefert S-400 an die Türkei

    Die Lieferung neuartiger russischer Flugabwehrsysteme S-400, die in den Beziehungen zwischen der Türkei und den USA eine Krise auslöste, hat Mitte Juli 2019 begonnen. Der entsprechende Vertrag war schon im Jahr 2017 abgeschlossen worden.

    Seitdem forderten die USA die Türkei wiederholt auf, den Deal mit den Russen aufzugeben und statt der S-400 die US-amerikanischen Patriot-Raketen zu kaufen. Ankara weigerte sich. Daraufhin wurde die Türkei vom F-35-Programm ausgeschlossen

    S-400 „Triumph“

    Das S-400-System gilt als eines der weltweit effektivsten Langstreckenflugabwehrsysteme zur Zerstörung von aerodynamischen und ballistischen Zielen, dessen Erfassungsbereich bis zu 600 Kilometer beträgt. Es kann bis zu 300 Ziele zugleich erfassen und sie in einer Entfernung von bis zu 400 Kilometern und auf einer Flughöhe von 27 Kilometern bekämpfen.

    pd/mt/

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Läster-Attacke:„Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ - Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn vor Merkel
    UN-Sicherheitsrat lehnt Russlands Resolutionsentwurf zu Syrien ab
    Medwedew erzählt über sein Verhältnis zu Putin
    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    Tags:
    Lieferung, Türkei, USA, S-400, Irak