16:06 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (68)
    2649
    Abonnieren

    Das irakische Kulturministerium hat am Sonntag laut einer entsprechenden Pressemitteilung die Genehmigung für die Errichtung eines Denkmals am Todesort des Vizechefs der irakischen schiitischen Volksmiliz, Abu Mahdi al-Muhandis, und des iranischen Generals Qassem Soleimani erteilt.

    Das Mitglied des Parlamentsausschusses für Kultur und Tourismus, Ali al-Hmeydaui, schlug laut der russischen Nachrichtenagentur RIA Novosti, der eine entsprechende Pressemitteilung zur Verfügung steht, dem Kulturministerium vor, ein Denkmal nahe dem Flughafen von Bagdad an der Stelle zu errichten, wo Soleimani und al-Muhandis ums Leben gekommen waren.

    „Nach dem Treffen mit dem Kulturminister wurde eine Vereinbarung über die Errichtung eines Denkmals erzielt. Der Minister beauftragte die Generalkunstverwaltung, eine Kommission einzurichten, eine Ausschreibung zu veröffentlichen und sich mit der Assoziation von Bildhauern in dieser Frage zu koordinieren“, sagte er.

    Der konkrete Platz für das Denkmal soll demnach im Laufe von Beratungen der Verwaltung für Lufttransport, der schiitischen Volksmiliz und der Sicherheitsverwaltung von Bagdad gewählt werden.

    Ermordung von General Soleimani

    Bei einer militärischen Operation des Pentagons waren in der Nacht zum 3. Januar im Raum des internationalen Flughafens von Bagdad der Kommandeur der Al-Quds-Spezialeinheit, General Qassem Soleimani, und der irakische Milizenführer Abu Mahdi al-Muhandis getötet worden. Die USA sahen in al-Muhandis einen der Initiatoren des Angriffs auf die US-Botschaft in Bagdad am 31. Dezember und warfen Soleimani vor, Attacken auf US-Bürger vorbereitet zu haben.

    Reaktion von Teheran

    Als Reaktion attackierte der Iran in der Nacht zum 8. Januar zwei irakische Militärstützpunkte, in denen auch US-Truppen stationiert sind, mit Raketen. Bei dem Angriff gab es jedoch entgegen anderslautenden Meldungen keine US-Opfer. Am Donnerstag hatte Irans Parlament einem Gesetzentwurf einstimmig zugestimmt, der die US-Armee und das US-Verteidigungsministerium als Terrororganisationen einstuft.

    ak/sb/sna

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Massive Eskalation in Nahost nach Mord an Soleimani – Alle Entwicklungen (68)

    Zum Thema:

    Immer mehr Menschen in Deutschland nicht krankenversichert
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Krisenherd an Chinas Küste: Taiwan soll zum Gefallen der USA aufrüsten
    Tags:
    Bagdad, Erinnerungen, Qassem Soleimani, Denkmal, Kulturministerium, Irak