07:08 19 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Ukrainisches Passagierflugzeug im Iran abgestürzt (23)
    12424
    Abonnieren

    Die EU will vorerst keine einseitigen Restriktionen gegen den Iran für die irrtümlich abgeschossene ukrainische Boeing einführen. Darüber berichten russische Medien am Montag unter Berufung auf eine Quelle in Brüssel.

    „Die EU sieht auf dieser Etappe keine Gründe für die Einführung von Strafmaßnahmen gegen den Iran im Zusammenhang mit der Katastrophe mit der ukrainischen Boeing“, sagte der Sprecher. „Es ist notwendig, zuerst die Ermittlungsergebnisse zu bekommen.“

    Der Iran hatte am Samstag eingeräumt, sein Militär habe am Mittwoch irrtümlich ein Flugzeug der Ukrainian International Airlines nahe dem Flughafen der Hauptstadt Teheran abgeschossen. Bei der Katastrophe starben alle 176 Insassen.

    EU-Sprecher Peter Stano erklärte dazu, die EU nehme zur Kenntnis, dass der Iran die Verantwortung für den Absturz von Flug PS752 übernommen habe.

    Am Freitag hatte CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak im Gespräch mit der „Bild”-Zeitung Sanktionen gegen Teheran gefordert, falls sich erweist, dass es sich tatsächlich um einen Abschuss handelt.

    om/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ukrainisches Passagierflugzeug im Iran abgestürzt (23)

    Zum Thema:

    Ton wird immer rauer: Putin will Geschichts-Verzerrern das „Schandmaul schließen“
    Kopftuch-Debatte eskaliert: Schlägerei an Uni Frankfurt
    „Das geht zu weit“: Putin beklagt „unrechtmäßige Urteile“ des Europäischen Gerichtshofs
    Tags:
    EU, Sanktionen, Verantwortung, Katastrophe, Abschuss, Ukraine, Flugzeug, Iran