10:46 24 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    141308
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben ein Telefongespräch geführt. Der Kreml-Pressedienst gab am späten Montagabend Details bekannt.

    Erst am Samstag hatten sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Russlands Staatschef Wladimir Putin in Moskau getroffen, wo sie unter anderem die Lage im Nahost und Libyen erörterten.

    Am späten Montagabend teilte der Kreml-Pressedienst mit, dass Merkel und Putin ein Telefongespräch hatten. Es fand auf Initiative der deutschen Seite statt.

    Bei dem Gespräch wurde demnach die Vorbereitung auf die internationale Libyen-Konferenz in Berlin behandelt. Unter anderem informierte Russlands Präsident die Bundeskanzlerin über das Moskauer Treffen mit Teilnahme der Konfliktparteien in Libyen.

    Verhandlungen in Moskau

    Am Montag hatten in Moskau multilaterale Konsultationen zur Regelung des libyschen Konflikts stattgefunden. Die russische Nachrichtenagentur RIA Novosti meldete danach, dass sich die Konfliktparteien auf den Entwurf einer Vereinbarung hätten einigen können. Später teilte Russlands Außenminister Sergej Lawrow mit, dass mehrere Seiten des Konflikts in Libyen das endgültige Dokument in der russischen Hauptstadt unterzeichnet hätten. Aber der Chef der Libyschen Nationalarmee, Marschall Khalifa Haftar, habe um mehr Zeit gebeten. Am Dienstag teilte eine libysche informierte Quelle gegenüber RIA Novosti mit, dass Haftar Moskau verlassen habe, ohne die Vereinbarung mit der Tripolis-Regierung von Fajis al-Sarradsch signiert zu haben.

    Situation in Libyen

    Nach dem Sturz und der Ermordung des libyschen Staatschefs Muammar Gaddafi im Jahr 2011 hat Libyen praktisch aufgehört, als ein einheitlicher Staat zu existieren.

    Heute herrscht im Land Biarchie. Im Osten tagt das vom Volk gewählte Parlament und im Westen – in der Hauptstadt Tripolis – regiert die mit Unterstützung der Uno und der Europäischen Union gebildete Regierung der Nationalen Einheit mit Fajis al-Sarradsch an der Spitze. Die Behörden des Ostteils des Landes agieren unabhängig von Tripolis und kooperieren mit der Libyschen Nationalarmee.

    Libyen-Konferenz in Berlin

    Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters gemeldet, dass diese Veranstaltung für den 19. Januar anberaumt ist. Ziel ist, die in Libyen militärisch aktiven Regierungen zu einer Einhaltung des UN-Waffenembargos und einer Unterstützung des Waffenstillstands zu bewegen.

    ak/sb

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russen wollen Trumps Wiederwahl? US-Geheimdienstmitarbeiterin führte Abgeordnete in die Irre – CNN
    Massenschlägerei in Köln – Polizei schreitet mit Großaufgebot ein
    „Flat Earther" Mike Hughes stirbt in selbstgebauter Rakete – Video
    Tags:
    Libyen, Telefongespräch, Wladimir Putin, Angela Merkel, Russland, Deutschland