22:27 02 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    833
    Abonnieren

    Die Regelung der Syrien-Krise befindet sich laut dem amtierenden Außenminister Russlands, Sergej Lawrow, im fortgeschrittenen Stadium. Zugleich bemängelte Lawrow einen „schleppenden wirtschaftlichen Wiederaufbau“ in diesem Land.

    „Die Regelung der Syrien-Krise befindet sich im fortgeschrittenen Stadium. Praktisch in allen Richtungen - sowohl in militär-politischer als auch in diplomatischer und humanitärer - gibt es einen Fortschritt“, sagte Lawrow am Freitag auf einer Pressekonferenz zur außenpolitischen Bilanz des vergangenen Jahres in Moskau.

    Zudem verwies Lawrow darauf, dass sich der wirtschaftliche Wiederaufbau in Syrien etwas verzögere. Westliche Partner und einige Länder der Region stellten Vorbedingungen, wobei sie sich abhängig von der aktuellen Situation änderten, sagte der Chefdiplomat. Das trägt laut Lawrow nicht sonderlich zum Erreichen von Ergebnissen bei.

    Syrien-Krieg

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien dauert seit 2011 an. Im Jahr 2018 wurde der Sieg über den „Islamischen Staat“ (IS; auch Daesh)* in dem Land verkündet.

    In einigen Gebieten des Landes werden allerdings noch Militäroperationen gegen verbliebene Terror-Gruppierungen vorgenommen. Nun stehen die politische Regelung des Konflikts, der Wiederaufbau Syriens sowie die Rückkehr der Flüchtlinge im Vordergrund der politischen Verhandlungen.

    Der Uno zufolge sind in dem Konflikt bislang mehr als 400.000 Menschen ums Leben gekommen. Russland ringt gemeinsam mit der Türkei und dem Iran um eine Lösung des Konflikts.

    *Terrororganisation, in Russland und Deutschland verboten.

    ns/gs/sna

    Zum Thema:

    Punktgenau gegen Terror: Was Russland mit Iskander-Raketen in Syrien macht
    Truppenübungsplatz in Bayern: Sechs US-Fallschirmspringer bei Übung verletzt – drei schwer
    Russland befindet sich noch im Entwicklungsstadium - Putin
    Tags:
    Iran, Türkei, Pressekonferenz, Wiederaufbau, Wirtschaft, Syrien